Montag, 24. April 2017, 17:13 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    24. April 2017: "Bauch-Selbst-Massage bei Dysfunktionen des Darmes bei Nmu" mit Physiotherapeutin Frau Klopfenstein - Eine Premiere: Kooperation zwischen Physiotherapeutin und Selbsthilfegruppe, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr. Bitte anmelden., für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

1

Samstag, 15. April 2017, 00:16

Deutschland Paradies für Kurpfuscher-Heilpraktiker

ich sag ja schon lang das alles Mist und Abzocke ist von den Selbsternannten "Heilern"

Geschäft mit den Kranken

http://www.ardmediathek.de/tv/DokThema/D…mentId=42002734

2

Samstag, 15. April 2017, 14:01

und siehe da:

DER QUACKSALBER KANN FLEISSIG WEITER PRAKTIZIEREN...natürlich sagen Sie immer sie können helfen

http://heilpraktiker-peter-kern.de/Conte…?idcat=1&lang=1

außer biologischer Krebstherapie

macht er natürlich noch Amalgamausleitung

und ein überzeugter Auftritt beim rechten Sender Alpenparlament.tv

um ein breites Publikum von naiven Menschen zu finden an denen er seine Quacksalberei ausprobieren kann.

Politik schläft weiter!

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

3

Samstag, 15. April 2017, 15:06

wenn ich das oft lese was Heilpraktiker an Honoraren verlangen
dazu noch Kügelchen und sonstiger Unsinn und schwuppss zahlt man 200euro
bei einer Erstsitzung Anamnese .
Stuhluntersuchung 130 euro und mehr und man liegt bei 330euro
dann noch zig Wässerchen-Pillchen die verordent werden und wieder 170euro
und man ist 500euro los!
blos damit ist es nicht abgetan, man soll ja das Zeugs lange nehmen, reicht ja nicht ewig
also Folgekosten-weitere Sitzungen .........$$$$


wie hier mit Vit B 17 tzzzzzzz und hier im Board wird Vit. D hochgelobt
bringt natürlich genau so wenig, und wer weis ob es nicht mehr schadet als nutzt

4

Samstag, 15. April 2017, 17:12

wirklich sehr sehenswerte DOKU

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

cosmorain

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 214

Geburtstag: 28. September 1970 (46)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

6

Sonntag, 16. April 2017, 08:43

Ich kann mich euren Aussagen leider nur Anschlieen.

Leider gibt es in Deutschland zu viele Heilpraktiker die von ihrem Handwerk keine Ahnung haben , aber trotzdem mit ihrem Gefaehrlichen halbwissen richtig Geld machen .
Das Problem ist halt das zu viele Leute einfach etwas zu naiv sind .
ich habe von Leuten gehrt die ca. 1200.- euro bezahlen sollten bevor eine Behandlung berhaupt begonnen hat .

Sicher wer einen solchen weg geht muss schon sehr verzweifelt sein , und das nutzen solche Leute aus .
ich machte jetzt nicht alle Heilpraktiker über einen Kamm Scheren, den es gibt mit Sicherheit auch viele Heilpraktiker die für ihren Job leben und auch etwas von ihrem Handwerk verstehen .

Aber woher wei man ob der gewhälte Heilpraktiker auch etwas von seinem Handwerk versteht ?
Eventuellen Bewertungen auf verschiedenen Portalen sind nicht unbedingt Aussagekräftig und mitunter gekauft .

Ich selber musste die Erfahrung machen , das ein gewählte Heilpraktiker mich zwar eine menge Geld gekostet hat aber nichts gebracht hat.

Sobald ein Heilpraktiker mit seltsamen Globlies oder mittelchen anfängt sollte mann hellhörig werden .

Ich selber habe deshalb bei meiner jetzigen Heilpraktikerin darauf geachtet das diese ebenfalls auch eine Ausbildung zu Diplom Ökotropohlogin hat , und bin bisher eigentlich noch nicht auf den Bauch gefallen.
Jede Behandlung ist so individuell wie der Mensch an sich , ein Goldstandard für eine Behandlung gibt es nicht .

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

7

Sonntag, 16. April 2017, 11:49

https://www.arznei-telegramm.de/html/2008_03/0803044_01.html

Die meisten Patienten versterben an Multiorganversagen (13% vs. 5%).
Neun Patienten unter Probiotika erleiden eine Darmischämie (bei 8
tödlich). Unter Plazebo wird die Komplikation nicht beobachtet.1
Die Autoren diskutieren die Möglichkeit, dass Probiotika die während
einer schweren Pankreatitis ohnehin eingeschränkte Durchblutung der
Darmschleimhaut weiter verschlechtern, weil zusätzlich Sauerstoff
verbraucht oder eine lokale Entzündung induziert wird. Dies könnte die
auffällig häufigen Darmischämien begünstigt haben

hier gehts zwar um Pankreatitis, aber ich denk das sie auch bei Darmerkrankungen,eher alles schlimmer machen
meine Erfahrungen sind mehr als schlecht.
und von Heilpraktikern wird das Zeugs verschrieben,weil die damit alles heilen wollen.
auf einen entzündeten Darm Bakterien drauf knallen kann nicht gut sein.

cosmorain

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 214

Geburtstag: 28. September 1970 (46)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

8

Sonntag, 16. April 2017, 13:29

Naja ganz so schlimm sehe ich das jetzt nicht unbedingt .
klar nicht jeder wird bei einer Behandlung mit Probiotika unbedingt Erfolge erzielen , aber mit Sicherheit kann es helfen.

Problem ist immer wieder das anhand von Stuhluntersuchungen einfach fehlende Probiotika verschrieben werden .
Dabei wird meist vergessen das es immer nur eine Momentaufnahme ist und keiner genau sagen kann was wo fehlt .
Hinzu kommt das es schon mal berhaupt nichts bringt Probiotika auf eine Kranke schleimhaut aufzubringen .

Das wäre so als wenn wir versuchen Rasen auf einen vertrocknen ausgelaugten Boden anzuzüchten.

viel wichtiger ist erstmal die Darmschleimhaut gesund zu bekommen und dafür zu sorgen das diese wieder besser Durchblutet wird.
Erst dann sind Probiotika unter Umständen hilfreich.
Dann aber auch nicht jedes Produkt, sondern auf den Zustand der Darmschleimhaut zugeschnittenes Probiotika.
Jede Behandlung ist so individuell wie der Mensch an sich , ein Goldstandard für eine Behandlung gibt es nicht .

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

9

Sonntag, 16. April 2017, 15:29

anderseits sind die Schulmediziner auch Pfuscher
viele wurden ja erst durch Schulmedizinische Medikamente krank.

Efeu

Ehrenmitglied Anwärterin

Beiträge: 103

Geschlecht: Weiblich

10

Sonntag, 16. April 2017, 15:55

Das Problem bei den Probiotika ist doch vor allem, dass es Studien gibt, die eindeutig nachgewiesen haben,
dass sich die probiotischen Bakterien gar nicht dauerhaft in der Darmschleimhaut ansiedeln können und
dass z.B. die probiotischen Lactobazillen sogar die eigenen Laktobazillen völlig verdrängen können, so dass wenn man
die Probiotika absetzt keine eigenen Laktobazillen mehr da sind und es den Leuten noch schlechter geht
als vor der Behandlung und siedann auch durch die fehlenden Laktobazillen ein hohes Risiko für eine DDFB haben.

Das es nicht möglich ist mit Probiotika die Darmflora dauerhaft, also auch ohne dass man sie ständig
einnehmen muss, positiv zu verändern, ist längst erwiesen. [...]*

Das Probiotika auch ernstzunehmende Risiken bergen und unter anderem eine Bauchspeicheldrüsenentzündung
verursachen können ist ebenfalls durch Studien erwiesen.

Deshalb sind auch Stuhltests z.B. bei Medivere oder anders wo kaum zielführend. Die Stuhltests die von der Kasse
bezahlt werden und die man beim Gastroenterologen machen kann z.B auf pathogene Bakterien und Parasiten
reichen aus. Alles andere ist Geschäftemacherei.

Die Berufsbezeichnung Heilpraktiker ist [...]* kein geschützter Begriff, also
in dem Sinne nicht geschützt, dass sowohl Heilpraktiker als auch Berater für NEM den Patienten keinen Nachweis
erbringen müssen, dass die Angebotene Behandlung einen Nutzen hat und auch nicht über Risiken aufklären muss.
Zumindest gibt es da rechtlich eine große Grauzone, in der solche "Behandler" agieren können ohne sich strafbar
zu machen. Und das nutzen natürlich viele geschäftstüchtige "alternative Behandler" aus.

Daher sollte man immer sehr vorsichtig sein und immer alles kritisch in Frage stellen, egal wie seriös jemand
sich darstellt und sich vor allem nicht davon beeindrucken lassen, wenn jemand [...]* immer wieder
mal was aus irgendwelchen sogenannten Fachbüchern zitiert und mit wissenschaftlich klingenden Begriffen
wie biochemisch etc. um sich wirft.

*Edit allyson: Teilestücke entfernt.

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

11

Sonntag, 16. April 2017, 16:14

wenn die Schulmedizin erst am Anfang steht das Microbiom zu verstehn, nimmt sich
ein Heilpraktiker raus, damit heilen zu können.

Irrenhaus Deutschland, in Österreich sind die Kurpfuscher verboten

cosmorain

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 214

Geburtstag: 28. September 1970 (46)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

12

Sonntag, 16. April 2017, 16:27

In bezug was Efeu zu den Probiotika geschrieben hat muss ich ihr leider recht geben , denn das habe ich am eigenen Leibe erfahren müssen.

Anfang 2016 hab ich 2 Antibiosen hinter mir gebracht ohne das ich sinnlose Probiotika geschluckt habe , nur die Empfehlung meiner Ärzte die empfahlen mir nur Mutaflor, und nach den Antibiosen ging es mir zumindest eine zeitlang gut .

nach der dritten Antibiose hab ich dann ordentlich Probiotika Sublementiert und das über Monate ohne jemals wieder Besserung zu verspüren .
und noch viel schlimmer ich habe eine Pankreas Schwäche bekommen.

Auf anraten des israelitischen Krankenhaus mache ich jetzt nochmal eine Antibiose, und werde keine Probiotika Sublementieren , und bin gespannt ob es funktioniert.
Jede Behandlung ist so individuell wie der Mensch an sich , ein Goldstandard für eine Behandlung gibt es nicht .

Efeu

Ehrenmitglied Anwärterin

Beiträge: 103

Geschlecht: Weiblich

13

Sonntag, 16. April 2017, 16:30

Mein Mann hat von Probiotika auch eine Bauchspeicheldrüsenentzündung bekommen und bei
mir war nach dem Absetzen alles schlechter als vorher, glücklicherweise hat es sich nach langer
Zeit von alleine wieder regeneriert.

Gruß

Efeu

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

14

Sonntag, 16. April 2017, 16:42

ja mir gehts auch deutlich schlechter als vorher, und hier im Forum
sind auch so Heiler unterwegs

Efeu

Ehrenmitglied Anwärterin

Beiträge: 103

Geschlecht: Weiblich

15

Sonntag, 16. April 2017, 17:06

Und damit das nicht noch mehr werden, denen es nach solchen alternativen Behandlungen
schlechter geht, vom finanziellen Verlust mal ganz abgesehen, mache ich darauf aufmerksam
und apelliere immer wieder daran, seinen kritischen Menschenverstand einzuschalten, alles
zu hinterfragen und in seriösen Quellen wie z.B. "Arzneitelegramm", Pubmed, oder https://www.iqwig.de/
sich zu informieren.

Gruß

Efeu

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

16

Sonntag, 16. April 2017, 19:07

ich will jetzt nicht sagen das Probiotika alles verschlechtert haben, aber geholfen
haben sie jedenfalls, nicht.

Butuz

Ehrenmitglied Anwärter

Beiträge: 110

Geschlecht: Männlich

17

Sonntag, 16. April 2017, 20:20

...

)))Schulmedizin rules! :D Quecksilber ist kein Gift :thumbsup:

MariaSchuffenecker

Fleissiges Mitglied

Beiträge: 92

Geburtstag: 26. März 1961 (56)

Geschlecht: Weiblich

18

Montag, 17. April 2017, 14:47

LOL
ja
und die Erde ist eine Scheibe.

:rolleyes: :love: :thumbdown: :thumbsup:

Efeu

Ehrenmitglied Anwärterin

Beiträge: 103

Geschlecht: Weiblich

19

Montag, 17. April 2017, 15:39

Warum verbreitet ihr hier so einen Unsinn ? Natürlich ist Quecksilber in der Schulmedizin als
Gefahrstoff und gesundheitsschädlicher Stoff anerkannt. Mein Bruder hat in der Branche Lampenrecycling
gearbeitet, wo hohe Mengen Quecksilber aus den alten Leuchtstofflampen frei werden und stellt euch mal
vor, weil Quecksilber im Arbeitsschutz, den es tatsächlich in Deutschland gibt, als Giftstoff gilt, gibt es
dafür strenge Sicherheitsvorkehrungen für die Belegschaft und stellt euch vor, sie müssen sogar regelmäßig
zum Betriebsarzt um ihre Quecksilberwerte im Blut überpüfen zu lassen.

Es ist halt immer die gleiche Masche, wenn man keine Argumente hat, dann erfindet man halt einfach
mal paar "Alternative Fakten" .

Gruß

Efeu

Thema bewerten