Montag, 24. April 2017, 17:13 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    24. April 2017: "Bauch-Selbst-Massage bei Dysfunktionen des Darmes bei Nmu" mit Physiotherapeutin Frau Klopfenstein - Eine Premiere: Kooperation zwischen Physiotherapeutin und Selbsthilfegruppe, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr. Bitte anmelden., für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

Lelle

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 187

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: (Ruhrgebiet/NRW)

1

Sonntag, 26. Februar 2017, 16:11

Nickel-Allergie welche Symptome durch Nahrungsmittel

Hey Ihr Lieben,

vor 2 Wochen wurde eine Nickel-Allergie festgestellt.
Ich reagiere nicht über Kontakt auf der Haut aber anscheinend wohl über Lebensmittel.

Mein vermehrter Reis-, u. Kartoffel-Konsum, ebenso leider noch Kaffee und Zigaretten fördern das nach meiner Recherche nicht gerade. Ich arbeite dran, versprochen!
Um neue Töpfe/Pfannen usw kümmere ich mich gerade.

Frage: welche körperlichen Symptome bekommt Ihr von Nickel in Lebensmitteln?
Ich habe es bisher immer alles meiner HI, LI, [abk=Fructoseintoleranz (intestinal)]FI[/abk], Sali, Hashi usw zugeordnet.

Danke für Euer Feedback und einen schönen Sonntag wünscht
Lelle
"Liebes Universum, ich möchte bitte eine Bestellung aufgeben:
ich wünsche mir Gesundheit"

Wir werden alle das letzte Puzzleteilchen zur Genesung und Verbesserung unserer Beschwerden finden.

MariaSchuffenecker

Fleissiges Mitglied

Beiträge: 92

Geburtstag: 26. März 1961 (56)

Geschlecht: Weiblich

2

Sonntag, 26. Februar 2017, 18:24

Hallo,

ich habe auch eine Nickelallergie und Hashi und vieles anderes. Da ich immer Probleme habe kann ich meine Symptome leider nicht zuordnen. Ich reagiere über die Haut (Kontaktekzem) auf jeden Fall auf Nickel. Hülsenfrüchte die sehr nickelhaltig sein sollen, esse ich nicht. Leider kann ich dazu nicht mehr sagen.

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

3

Sonntag, 26. Februar 2017, 21:09

vertrag Rauchen auch nicht,bekomm schlimmsten Juckreiz davon
und brennede rote Augen, Kaffee auch so ein Ding vertrag ihn blos stark verdünnt

Nickel
http://www.apotheken-umschau.de/allergie/nickelallergie

4

Sonntag, 26. Februar 2017, 22:50

Zungenschwellung/=Angioödem, Aphten und kribbeln im Mundraum sind auch einige Symptome.
Und bestelle jetzt nicht irgendwo irgendwelche angeblich nickelfreien Kochgeschirre. Besteck auch nicht, man wird verar**** wo es nur geht.
Ich erkläre dir das morgen.
www.mannheimerdarmdesign.com
www.akademie-fuer-ganzheitsmedizin.de

"Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest,
der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist."
Mutter Teresa

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

5

Montag, 27. Februar 2017, 00:15

außerdem muß es nicht Nickel sein
sondern Rauchen und Kaffee sind Histaminliberatoren

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

6

Montag, 27. Februar 2017, 13:45

blos warum wird man als Allergiker nicht enrst genommen, alle Ärzte spielen das runter
und wir kämpfen oft ums Überleben, war wieder bei einem Allergologen, Histamintest, mir wurde furchtbar heiß
bekam Durchfall und tagelang Gelenkschmerzen, im Arztbrief stand ich hab leicht reagiert und alles andere
wieder stark geschönt......

dabei gibt es eben uns!

http://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/ge…var=b.bild.html

Lelle

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 187

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: (Ruhrgebiet/NRW)

7

Montag, 27. Februar 2017, 21:12

@Cilly: das finde ich auch unmöglich
"Liebes Universum, ich möchte bitte eine Bestellung aufgeben:
ich wünsche mir Gesundheit"

Wir werden alle das letzte Puzzleteilchen zur Genesung und Verbesserung unserer Beschwerden finden.

MariaSchuffenecker

Fleissiges Mitglied

Beiträge: 92

Geburtstag: 26. März 1961 (56)

Geschlecht: Weiblich

8

Dienstag, 28. Februar 2017, 11:49

vertrag Rauchen auch nicht,bekomm schlimmsten Juckreiz davon
und brennede rote Augen, Kaffee auch so ein Ding vertrag ihn blos stark verdünnt

Nickel
http://www.apotheken-umschau.de/allergie/nickelallergie
Danke für den link der bringt endlich mal was Licht in das Dunkel.

Wie ich sehe sind viele Gemüse und Obst nickelhaltig, auch alles Vollkorn ist nickelhaltig, des weiteren muß man aufs Geschirr achten und auf die Zubereitung der Nahrung.

Letzteres mache ich ja schon länger und Getreide esse ich nicht mehr, seid längerem, ebenso esse ich nur noch ganz wenig Obst, was aber dann auch diret wieder für Beschwerden sorgt (Juckreiz, Quaddeln).

Was mich daran stutzig macht, ist, dass der Juckreiz, den ich habe, immer im Tagesverlauf zunimmt, bis er am Abend am Schlimmsten ist. Dies ist IMMER so.
Morgens habe ich nie Juckreiz. Der kommt immer im Laufe des Tages und wird schlimmer. Dh. er nimmt zu mit dem, was ich über den Tag so esse.
Ernährungstagebuch führe ich schon länger und ich kann ausschließen dass der Juckreiz mit einem einzigen Lebensmittel korreliert. Da muß etwas sein, was in vielen Lebensmitteln, bzw. den paar, die ich noch esse, überall oder fast überall vorhanden ist.

Dieser Juckreiz ist derselbe, den ich mal bekam als ich zuviel Kaffee getrunken habe, nämlich so ein juckendes Picken, am ganzen Körper, vorwiegend an Armen und Beinen, und da vorwiegend an den Knöcheln und wo die Haut eher trocken ist. Und das ist derselbe Juckreiz, denn ich nun seit Jahren habe, seitdem ich damals anfing, Buchweizen zu essen (das war, als man mir sagte, ich müsse auf Gluten verzichten).
Das mit dem Buchweizen ging eine Zeitlang gut aber dann ging dieser extreme Juckreiz los.
Selbstverständlich handelte es sich um Vollkorn-Buchweizen.

Buchweizen hat aber auch viel Nickel.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich halte es sehr wohl für möglich dass mein Juckreiz vom Nickel kommt. Ich stelle mir das so vor: Morgens der obligatorische Kaffee, das ist schon viel Nickel. Esse ich nun dazu noch mehr LM mit Nickel, zb. ein Gemüse, welches ja eigentlich völlig unauffällig ist, wie zb. Blumenkohl oder Brokkoli, dann habe ich schon Mittags zuviel Nickel intus. Und dann beginnt es langsam, zu jucken.
Und mit jeder Mahlzeit kommt mehr Nickel hinzu und je nachdem, was ich dann esse, ist es evt. nachmittags, oder am frühen Abend, dann eben ZUVIEL Nickel und der Juckreiz beginnt. Der dann abends i.d.Regel am Schlimmsten ist.

Aus dem obigen Link:
"Nickel steckt auch in Grundnahrungsmitteln wie Getreide, Reis, Kartoffeln, Gemüse und Obst."

"Dementsprechend sind auch
Vollkornprodukte nickelreich: Der Patient sollte sowohl Vollkornbrot als auch
–nudeln und –kekse meiden, und ebenso Müsli, Cornflakes, Kleie, Mais, Amaranth, Buchweizen, Hirse, Keimlinge und
Hefetabletten."

"Zwei Tassen dünner schwarzer Tee oder
per Hand aufgebrühter Kaffee sind erlaubt. Zu meiden sind Kaffee aus der Maschine,
starker schwarzer Tee aus losen Blättern und alkoholische Getränke. Vor allem
Bier und Wein enthalten sehr viel Nickel."

"Einen
zu hohen Nickelgehalt haben Trockenobst, alle Nüsse, Erdnüsse, Pistazien und
Ölsamen wie zum Beispiel Sonnenblumenkerne."

"Milchprodukte sind ebenfalls erlaubt,
solange keine Zusätze beigemischt sind in Form von Kakaopulver, Schokolade,
Nüssen, Samen, Trockenobst oder Müsli. Käseliebhaber sollten auf Edamer und
Gouda verzichten."

Soweit scheint mir da schon ein Zusammenhang zumindest zu meinen Beschwerden mit dem Juckreiz zu bestehen. Auch habe ich nicht abends, zum Juckreiz, den histamin-üblichen flush und diese penetrante Wachheit, ich bin abends immer schön müde, aber jucken tut es trotzdem.

Um das weiter zu untersuchen, führe ich natürlich weiter Tagebuch, aber mir war schon aufgefallen daß ich selbst von harmlosen Gemüsen wie Brokkoli und Blumenkohl, auch von Möhren, Juckreiz bekomme. Was mich v.allen Dingen stutzig macht ist diese Aufschaukelung des Juckreizes im Tagesverlauf. Werde mal das Gemüse weglassen auf Salat umsteigen ein paar Tage, und Fleisch, und dann mal sehen.

peppermint-patty

Aktives Ehrenmitglied

9

Dienstag, 28. Februar 2017, 13:41


"Milchprodukte sind ebenfalls erlaubt,
solange keine Zusätze beigemischt sind in Form von Kakaopulver, Schokolade,
Nüssen, Samen, Trockenobst oder Müsli. Käseliebhaber sollten auf Edamer und
Gouda verzichten."

Ich verstehe irgendwie nicht, warum gerade Gouda und Edamer nicht gehen sollen. Habe das auch schon öfter im Netz gelesen, kann mir aber keinen Reim draus machen.....

Außerdem würde ich gerne wissen, ob ihr sofort auf nickelhaltige LM reagiert oder erst verzögert ?(

Danke und Gruß
Patty

MariaSchuffenecker

Fleissiges Mitglied

Beiträge: 92

Geburtstag: 26. März 1961 (56)

Geschlecht: Weiblich

10

Dienstag, 28. Februar 2017, 13:55

hallo, sofort gibts bei mir gar nicht, Reaktionen kommen frühestens nach 2, 3 STunden.

11

Dienstag, 28. Februar 2017, 13:55

Was mich daran stutzig macht, ist, dass der Juckreiz, den ich habe, immer im Tagesverlauf zunimmt, bis er am Abend am Schlimmsten ist.
Zum Abend hin sinkt die Produktion von körpereigenem Cortisol in den Nebennieren (NN) und so werden Immunreaktionen (Allergie/Astma, Urticaria...) nicht mehr ausreichend unterdrückt.

Morgens habe ich nie Juckreiz. Der kommt immer im Laufe des Tages und wird schlimmer.
Am Morgen hat man den höchsten Wert an Cortisol.

Ergo, sollte man eine Nebennierenrindeninsuffizienz ausschließen lassen!
Das ist keine Kassenleistung. Kasse zahlt nur den Blutwert am Morgen und da fällt man durchs Raster, wenn die NN noch einigermaßen (am Morgen) funktioniert.
Cortisol wird über den Tag im Speichel gemessen. Keine Messungen am WE oder im Urlaub. An ganz normalen "Streßtagen" messen.
http://www.medivere.de/shop/Alle/Stressprofil.html?listtype=search&searchparam=cortisol
Mit dem Gutscheincode AP12580 erhält man auf jede Bestellung Rabatt. Am Ende des Bestellvorganges links oben angeben.

www.mannheimerdarmdesign.com
www.akademie-fuer-ganzheitsmedizin.de

"Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest,
der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist."
Mutter Teresa

MariaSchuffenecker

Fleissiges Mitglied

Beiträge: 92

Geburtstag: 26. März 1961 (56)

Geschlecht: Weiblich

12

Dienstag, 28. Februar 2017, 19:12

Danke für den Hinweis, Bonnie. Das habe ich 2012 machen lassen bei medivere mit dem Ergebnis Cortisol morgens unter der Norm, abends über der Norm.

Es gab Empfehlungen: Serene Pro und noch irgendwas, ich habe nur das Serene Pro bestellt und genommen und nicht vertragen.

Diagnostik hieß irgendwas mit Streß. Da stand nichts von Nebennierenrindeninsuffizienz. Nebennierenschwäche-Symptome passen natürlich alle bei mir aber das ist ja offiziell keine Krankheit, auch wenn man da so vor sich hin siecht.

Lorn

Aktives Ehrenmitglied

13

Montag, 6. März 2017, 16:41

Hallo Lelle,

wie wurde die Allergie bei dir festgestellt? Ich reagiere auch nicht (merklich) über die Haut, zumindest nicht bei den kurzen Metallkontakten die ich habe. Ich erinnerte mich kürzlich erst, dass ich als Kind irgendwann ein Problem mit der Uhr am Handgelenk bekam. Die Kontaktstelle wurde nach längerem Tragen irgendwann rot. Da es ja heißt, die Nickelallergie sei nicht heilbar(?), mag sie bei mir auch noch aktiv sein.

Kribbeln im Mund hatte ich im letzten Jahr. Konnte ich bisher nicht eindeutig zuordnen, ist nun auch länger nicht mehr aufgetreten. Aphthen kommen schon seit langem vor, aber auch da könnte es mindestens einen weiteren Faktor geben.

Wegen des Geschirrs bin ich auch sehr interessiert (gerade bei Töpfen) was sich da für Menschen mit nachgewiesener Nickelallergie bewährt hat. Können wir vielleicht in einem anderen Thread besprechen? Würde mich freuen.

Lelle

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 187

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: (Ruhrgebiet/NRW)

14

Montag, 6. März 2017, 23:17

Hallo Lorn,

meine tolle Hausärztin hat es mit einem Blutwert ermittelt.

Ich habe das Thema "nickelfreie Töpfe usw" noch nicht weiter vertieft, da ich schon wieder neue Baustellen habe.

Hier bei libase gibt es Infos (Suchfunktion) dazu bzw auch im Internet.
Unsere Bonnie scheint auch davon Ahnung zu haben. Vielleicht äußert sie sich noch dazu.

Ich wäre dafür, dass dieser Thread gerne weiter um das Thema Nickel geht.
Wir bekommen so bestimmt noch einige Hinweise und Infos.

@Maria: sehr interessant Deine Feststellungen!

GLG Lelle
"Liebes Universum, ich möchte bitte eine Bestellung aufgeben:
ich wünsche mir Gesundheit"

Wir werden alle das letzte Puzzleteilchen zur Genesung und Verbesserung unserer Beschwerden finden.

Kiewie

Aktives Ehrenmitglied

Beiträge: 618

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Saarland

15

Dienstag, 7. März 2017, 09:30

Das ist sehr interessant. Ich habe eine Nickel-Kontaktallergie, als Teenager fing das an. Habe mich aber nie damit beschäftigt, ob ich auf nickelhaltige Lebensmittel reagieren könnte. Na ja, man hat halt so viele Baustellen. Bonnie schrieb u.a., dass Angioödeme ein Symptom sein könnten. Da wurde ich hellhörig, da ich damit Probleme habe, aber nicht weiß woher es kommt. Die Uniklinik Mainz konnte auch nichts herausfinden. Was ich definitiv festgestellt habe, dass ich nach Verzehr von Mais Probleme mit Angioödem im Hals bekomme, eine Allergie gegen Mais konnte aber nicht gefunden werden. Ob Nickel im Mais es auslösen könnte?

Was Kochgeschirr angeht, bin ich auch skeptisch, ob man sich darauf verlassen kann. Habe allerdings bei purenature mal nickelfreie Töpfe und Pfannen aus speziellem Glas gesehen

LG
Kiewie

Hifra

Foren Elite

Beiträge: 1 335

Geschlecht: Weiblich

16

Dienstag, 7. März 2017, 13:08

Bei mir wurde die Nickelallergie als Kontaktallergie TypIV im Epicutantest festgestellt. Weil ich auf praktisch alles reagiert habe bekam ich die Empfehlung der Klinik auch die Töpfe und Besteck umzustellen.
War sehr wichtig für mich! Ich merke Reaktionen von Metallen sofort im Mund, Schleimhautreizungen und Entzündungen.
zb durch häufiges Benutzen von Besteck. Kaffee aus Maschinen vertrage ich deshalb auch schlecht.
Hinzu kommt als Reaktion starke Übelkeit und ich denke häufiger Kontakt führt bei mir auch zu Schleimhautreizungen im Magen/Darm, da sich durch das konsequente Meiden sehr viel beruhigt hat.
Benutze nur noch Keramiktöpfe, Keramikauflaufschalen, Römertopf, eine Glaskeramikpfanne und nickelfreies Besteck.
-------------------- Probleme sind Gelegenheiten, -------------------------
---------------------- zu zeigen, was man kann. -----------------------------------

MariaSchuffenecker

Fleissiges Mitglied

Beiträge: 92

Geburtstag: 26. März 1961 (56)

Geschlecht: Weiblich

17

Dienstag, 7. März 2017, 13:57

Ja, Keramiktöpfe und Pfannen sollte man verwenden. Leider geht der Belag in der Pfanne mit der Zeit ab, länger als ein halbes Jahr komme ich mit einer Pfanne nicht aus. Ich mache aber auch fast alles in der Pfanne.

Beim mir wurde die NI-Allergie mit Epikutantest festgestellt. Danach, das weiß ich noch genau, was ich da alles nicht essen durfte. :|

Bei meinem Versuch vorige Woche, nur Salat und Fleisch zu essen, bin ich gescheitert. Ich hatte einen Tag am Vormittag starke Probleme mit Unzertuckerung (hatte morgens nur einen Salat mit Olivenöl und etwas Schafskäse gegessen), und habe dann mittags etwas "herzhaftes" essen müssen, nämlich eine Gemüsepfanne mit Bohnen und Mais. Das war dann o.k. Kein Juckreiz, und das Unterzuckerungsproblem war weg. Und endlich mal wieder satt.

Ich verstehe das nicht. Es ist so unterschiedlich mit den Symptomen bei mir. Bohnen vertrage ich oft sehr gut und Mais auch. Die waren ja auch nicht im Allergietest auffällig. Die Polenta aus Maisgries habe ich jedoch überhaupt nicht vertragen. Bohnen klappt auch manchmal nicht, und manchmal doch (rote Bohnen). Ich denke das hat mit dem Nickelgehalt der Bohnen und dem Mais nichts zu tun. Sonst müßte es ja immer gleich sein.

18

Dienstag, 7. März 2017, 16:17

Ja, Keramiktöpfe und Pfannen sollte man verwenden. Leider geht der Belag in der Pfanne mit der Zeit ab, länger als ein halbes Jahr komme ich mit einer Pfanne nicht aus. I
Bei mir heben alle nickel-und komplett frei von PTFE/PFOA Keramikpfannen. :thumbsup:
Ich habe mir Pfannenschoner zum Dazwischenlegen gekauft.
www.mannheimerdarmdesign.com
www.akademie-fuer-ganzheitsmedizin.de

"Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest,
der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist."
Mutter Teresa

Lorn

Aktives Ehrenmitglied

19

Dienstag, 7. März 2017, 18:54

Danke Lelle. :)

Ist der Bluttest denn verlässlich bei Allergien solcher Art?

Hifra, wie funktioniert es bei deiner Empfindlichkeit mit dem Trinken allgemein? Macht dir Wasser aus dem Hahn Probleme?

Grund für meine Frage nach geeignetem Geschirr war Bonnies kritischer Beitrag bzgl "angeblich nickelfrei". Magst du das noch etwas ausführen, Bonnie? :)

MariaSchuffenecker

Fleissiges Mitglied

Beiträge: 92

Geburtstag: 26. März 1961 (56)

Geschlecht: Weiblich

20

Dienstag, 7. März 2017, 18:58

Ja, Keramiktöpfe und Pfannen sollte man verwenden. Leider geht der Belag in der Pfanne mit der Zeit ab, länger als ein halbes Jahr komme ich mit einer Pfanne nicht aus. I
Bei mir heben alle nickel-und komplett frei von PTFE/PFOA Keramikpfannen. :thumbsup:
Ich habe mir Pfannenschoner zum Dazwischenlegen gekauft.
Verstehe ich nicht. Wo legst Du den Pfannenschoner zwischen?
Ist ja klar daß man nicht in der Pfanne rum kratzt und werkelt, ich habe so Dinger aus Holz, um Gebratenes zu wenden. Trotzdem fiel mir auf, daß nach einiger Zeit der Benutzung die weiße Keramikschicht in der Pfanne quasi dünner wird, so daß man die darunter liegende Maserung (? /spiralförmig) sehen kann. Für mich ein Zeichen, daß sich der Keramikbelag von alleine abnutzt.

Thema bewerten