Sonntag, 26. März 2017, 07:19 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    1. April 2017: NmuTreff-Ortenau,Ltg.:Marianne & Ricarda Bönisch - Osterbackseminar bei Multi-Intoleranzen mit Buchautorin Esther Busch-Benz, Beginn: 9:00 Uhr - 14:00 Uhr, für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

Laury93

Aktives Mitglied

Beiträge: 56

Geschlecht: Weiblich

1

Montag, 5. Dezember 2016, 16:43

Fasten heilt DDFB?

Hey ihr lieben,

ich habe ein Denkanstoß und wüsste gern was ihr davon haltet.

Ich habe in ein paar Beiträgen gelesen, dass man die Bakterien aushungern kann. Denkt ihr nicht auch, dass Fasten dann den teil übernehmen würde?
ist ja der Sinn der Elementärdiet. Warum spart man sich das Geld nicht und isst einfach für 3 Wochen nichts und beginnt dann mit gaaaanz wenigem KH freien Sachen? Man kann ja vorher/nacher pflanzliche Antibiotika nehmen und das Fasten würde ja auch dem Leaky Gut die Möglichkeit geben zu regenerieren.


Freue mich auf Austausch!

Tut mir leid dass mein Handy bestimmte Teile des Textes irgendwie immer sinnlos hervorhebt.

wolfkid

Fleissiges Mitglied

2

Dienstag, 6. Dezember 2016, 07:00

Hab ich auch schon viel drüber nachgedacht, hätte ich auch schon längst gemacht wenn ich nicht Untergewicht hätte. Allerdings komme ich auch bei 2000-3000 kcal täglich nicht wirklich vom Untergewicht weg, laut Arzt vermutlich wegen der DDFB, daher bin ich inzwischen wirklich an einem Punkt wo ich das überlege (unter ärztlicher Aufsicht). Oder mir einen eigenen Elementardrink bastel, denn sämtliche vorgefertigte vertrage ich nicht wegen Folsäure, MTC Fetten oder einem anderen Inhaltsstoff. Zucker ist bei mir auch ein Problem (allgemein Kohlenhydrate).
Antibiotika schlägt er auch immer wieder vor, ich vertrage allerdings nur Minocycline und hab mich da noch nicht informiert wie effektiv das wäre, weil auch nicht wirklich klar ist ob und was mich fehlbesiedelt.
Aber das steht jetzt alles an das zu klären, die letzten Wochen konnte ich mich leider nicht darum kümmern.

Du hast Fasten noch nicht probiert oder?
Ich denke es kommt auch auf die Bakterienart an mit der man zu kämpfen hat. (Bei Pilzen kann das eventuell nach hinten losgehen?) Ich kenn aus einem englischsprachigen Forum eine, die ist ihre DDFB losgeworden mit ein paar Wochen nur Fleisch essen. Fleisch und Fett.
Dann wiederum die die den Elementardrink genommen haben.
Mit Wasserfasten kenne ich keinen. BZW. nicht im direkten Bezug auf diagnostizierte DDFB, aber ich kenne diverse Leute die mit Wasserfasten ihr Rheuma, ihre Allergien, ihre Depressionen losgeworden sind. Was dafür letztendlich die Ursache war weiss keiner, aber Fasten kann schon gewaltig was bewirken.

argo

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 167

Geschlecht: Männlich

3

Dienstag, 6. Dezember 2016, 10:45

Vor dem ersten Fasten hatte ich ebenfalls Angst, ob das der Körper aushält, weil ich untergewichtig war. Aber die Angst war unbegründet. Nachdem ich 3 Tage gefastet hatte, mehr war beim ersten Mal nicht möglich, habe ich auf einmal sehr schnell zugenommen. Ich denke man kann das mit dem Jojo Effekt vergleichen, den man bei vielen Leuten sieht, die Diät halten, nur dass dieser Effekt für mich von Vorteil ist.
Was genau passiert ist, weiß ich natürlich nicht, aber irgendetwas scheint abgeheilt zu sein, wodurch der Darm wieder besser Nährstoffe aufnehmen kann. Bis ich länger als 3 Tage fasten konnte, musste ich aber noch viele weitere Versuche unternehmen.
Für einen Erfolg ist es abaer auch wichtig, die Regeln des Fastens zu beachten.

wolfkid

Fleissiges Mitglied

4

Dienstag, 6. Dezember 2016, 11:13

Argo das klingt sehr gut, und das macht mir Mut, danke.
Ich denke Mal ich werde auch 3 Tage versuchen. Wäre einfach toll wenn es danach etwas bergauf geht.

Laury93

Aktives Mitglied

Beiträge: 56

Geschlecht: Weiblich

5

Dienstag, 6. Dezember 2016, 11:59

Argo sind das bestimmte Regeln, die du hier vielleicht kurz nennen/aufzählen könntest?

Wolfkid vielleicht können wir das Fasten zusammen durchführen drei Tage, dann wären wir damit nicht so allein und könnten uns motivieren?

wolfkid

Fleissiges Mitglied

6

Dienstag, 6. Dezember 2016, 12:30

Ja das wäre super, gerne!

argo

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 167

Geschlecht: Männlich

7

Dienstag, 6. Dezember 2016, 12:51

Also grundsätzlich find ich die Seite hier sehr gut: http://heilfastenkur.de/

Da gibt es viele Informationen.

Aus den Informationen hab ich mir folgenden Ablauf "erarbeitet", jedoch muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er das im Einzeinen ausführt:

1 Woche Entwöhnung: Ich ernähre mich vor Fastenbeginn 5 Tage nur noch vegan, keine tierischen Proteine mehr. Alkohol oder andere Genussmittel wie Tabak sind sowieso zu meiden.

Fasten: Zuerst muss man sich entscheiden, welche Fastenart man durchführen will. Gibt da sehr viele unterschiedliche Arten. Ich persönlich mach Wasserfasten. Ist die Einfachste, weil nur Wasser oder halt Tee getrunken wird, aber auch Schwierigste mMn, weil man schon manchmal mit der Fastenkrise zu kämpfen hat.

Wenn man mit Fasten anfängt, ist die Ausleitung wichtig, also mit Glaubersalz oder anderen Methoden den Darm entleeren. Das alle 2 Tage wiederholen um Rückvergiftungen zu vermeiden.

Während des Fastens ist auch die Flüssigkeitsaufnahme von min. 2 Liter sehr wichtig.

Fastenbrechen: Nicht sofort hochkalorische Lebensmittel zu sich nehmen, sondern erstmal wieder nur mit Gemüse die Verdauung langsam in Schwung bringen, damit der Fasteneffekt auch nachhaltig wirkt.

Das Problem, dass ich beim Fasten immer habe, ist, dass mein Blutdruck abfällt. Deshalb habe ich beim letzten Fasten immer spezielle Übungen gemacht: https://www.youtube.com/watch?v=obIUFdvLIaw

Ist zwar Rückentraining, regt aber den ganzen Kreislauf an. Bewegung ist während des Fastens natürlich ebenfalls sehr wichtig.

Das ist so die grobe Richtung, wobei man bstimmt immer noch was verbessern kann.

Laury93

Aktives Mitglied

Beiträge: 56

Geschlecht: Weiblich

8

Dienstag, 6. Dezember 2016, 14:21

super Wolfkid,

wann sollen wir mit dem Fasten beginnen?

@Argo AH ja die Infos hatte ich auch schon, danke trotzdem :)
Ich dachte vielleicht sind da bestimmte Infos wegen der DDFB. Hast/Hattest du eine DDFB?

Ich mache immer nur ein oder zwei Entlastungstage, weil die nicht so wichtig sind wie die Aufbautage (wenn man wieder mit dem Essen beginnt)
Man soll ja bei einer DDFB kein Einlauf oder Colon Hydro machen, das soll wohl absolut schädlich sein bei unseren Bedingungen. Und Glaubersalz habe ich einmal gemacht und fand es sooo soo schrecklich :( Das werde ich nie wieder runter bekommen.

Hmmmmm vielleicht geht das Wasserfasten für die paar Tage auch ohne Abfuhr...

wolfkid

Fleissiges Mitglied

9

Dienstag, 6. Dezember 2016, 16:01

Abführen kann man auch mit normalem Salz. Also am besten Natur Steinsalz ohne Rieselhilfe und ohne Flour/Jodzusatz. 1-2 EL Salz auf einen halben Liter Wasser nehme ich immer. Das ist weit weniger ekelig als Bittersalz oder Glaubersalz und ich vertrage es viel besser.

Wann passt es dir denn?

argo

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 167

Geschlecht: Männlich

10

Dienstag, 6. Dezember 2016, 16:35

Vor dem ersten Fasten hatte ich noch eine DDFB. Wie es jetzt aussieht, keine Ahnung, hab es nicht mehr testen lassen.

Glaubersalz ist nicht angenehm, das stimmt.

Je mehr Entwöhnungstage, desto besser wird der Darm entleert durch den hohen Balaststoffanteil des Gemüses. Also wenn man komplett ohne Glaubern fasten will, sollte man gerade dann noch ein paar Entwöhnungstage mehr einbauen.

Laury93

Aktives Mitglied

Beiträge: 56

Geschlecht: Weiblich

11

Dienstag, 6. Dezember 2016, 18:02

Hast du denn noch Beschwerden argo?

Woflskid ja das ist schonmal viel weniger 2 EL auf einen halben Liter. Das könnte ich mir vielleicht auch vorstellen, aber bekommt man dadurch überhaupt Durchfall, wenn es so wenig ist?

Ich fände es toll, wenn wir Donnerstag, Freitag und Samstag fasten könnten zusammen
:)

argo

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 167

Geschlecht: Männlich

12

Dienstag, 6. Dezember 2016, 19:17

Die Verdauung hat sich stark gebessert. Die Unverträglichkeiten sind jedoch geblieben. Aber was ich vertrage, wird gut verarbeitet.

Manche nehmen auch Sauerkrautsaft zum Abführen.

Laury93

Aktives Mitglied

Beiträge: 56

Geschlecht: Weiblich

13

Dienstag, 6. Dezember 2016, 20:54

Das freut mich sehr für dich argo! :)

Was ich probieren möchte ist (abgesehen davon dass man nur gesunde Lebensmittel zu sich nimmt), dass ich erst am späten Mittag anfange zu essen. Intermetierendes Fasten. Das hat mir sehr gut getan. ich beginne dann erst um 14 Uhr oder so zu essen.

Dann fastet der Körper jeden Tag ein bisschen.

Ich habe halt Angst dass die Bakterien sich irgendwie anpassen und noch ärgerlicher werden...

argo

Frisches Ehrenmitglied

Beiträge: 167

Geschlecht: Männlich

14

Dienstag, 6. Dezember 2016, 22:51

Ja, das ist auch eine Möglichkeit.

wolfkid

Fleissiges Mitglied

15

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 11:38

Ja bei mir hat das gereicht um Durchfall zu erzeugen.
Und wegen Start sag ich dir nachher noch bescheid, muss da vorher noch was klären.

Laury93

Aktives Mitglied

Beiträge: 56

Geschlecht: Weiblich

16

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 12:18

Ich habe jetzt nichts gegessen länger und mein bauch ist sooo extrem angeschwollen! !! Tut so weh und meine rosacea ist ganz schlimm :(

Jetzt habe ich Angst zu Fasten...
Was heist denn das? Dass die Bakterien aggressiv werden, wenn sie nichts zu essen bekommen? Ich versteh das nicht

wolfkid

Fleissiges Mitglied

17

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 06:36

Hast du gestern jetzt nochwas gegessen oder nicht? Wie geht es dir heute?
Ich hab Morgen noch eine Weihnachtsfeier und da wird mir auch nochmal Blut abgenommen (also an dem Tag, nicht auf der Feier XD). Danach könnte es bei mir losgehen.

Picasso

Ehrenmitglied

Beiträge: 448

Geburtstag: 1. Januar 1988 (29)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: nrw

18

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 07:02

die nahrungsaufnahme sorgt für einen reiz der den weitertransport der nahrung auslöst, selbst dann noch wenn die darmmotorik durch irgendetwas beeinträchtigt sein sollte.
wenn aber garkeine nahrung mehr zugeführt wird und ein teil davon noch unverdaut im dickdarm ist kann das gärungsprozesse begünstigen die wiederum zu einer entzündung/reizung der darmschleimhaut führen.

menschen die von DDFB betroffen sind haben idR probleme mit malabsorbtion vieler essentieller nährstoffe, nicht nur histamin/fruchtzucker/laktose
eine heilung durch fasten würde ein ausreichendes vorhandensein dieser nährstoffe vorraussetzen.
da DDFB betroffene meist eh eine eingeschränkte ernährung und deswegen ein schlechteres angebot an nährstoffen haben + schlechtere aufnahme...

es gibt reichlich erfahrungsberichte mit selbstversuchen bzgl fasten, antibiotikatherapien.. "gesunden" diäten aber viel vollständig geheilte scheint es dadurch trotzdem nicht zu geben.

"fast tract diet" und "gut health protocol" (bücher) können dir aufjedenfall einen umfassenden einblick in die thematik geben

vg pica

Laury93

Aktives Mitglied

Beiträge: 56

Geschlecht: Weiblich

19

Freitag, 9. Dezember 2016, 22:12

Hey Picasso,

danke für deinen Beitrag, das gibt ja aufjedenfall ein etwas mehr erklärendes Bild vom Fasten und unserem Krankheitsbild.
Schade wäre ja auch zu schön gewesen, einen Lösungsweg gefunden zu haben.

Ich kann Sport aufjedenfall sehr empfehlen, danach ist es bei mir immer viel besser.

@wolfkid mir geht es wieder viel besser. Mir ging es echt grausam die letzten Tage, danke der Nachfrage. Wie ist es bei dir? Möchtest du trotzdem noch versuchen ein paar Tage zu fasten?

wolfkid

Fleissiges Mitglied

20

Samstag, 10. Dezember 2016, 06:33

Bei mir ist noch schlimm momentan, werde auf jeden Fall Fasten und dann berichten was es gebracht hat. Rifaximin hab ich zwar auch da, trau mich aber nicht, will es erstmal anders versuchen. Schön dass es besser ist bei dir!

Thema bewerten