Dienstag, 25. April 2017, 01:07 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    8. Mai 2017: NmuTreff-Ortenau,Ltg.:Marianne & Ricarda Bönisch - monatlicher Erfahrungsaustausch mit ernährungstherapeutischer Unterstützung durch Frau Dagmar Scharff, Beginn: 19:00 Uhr, für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

Bellaccardi

Neues Mitglied

Beiträge: 2

Geschlecht: Weiblich

1

Samstag, 22. Oktober 2016, 23:53

Intoleranzen und Beziehung eingehen. Brauche Rat :(

Hallo ihr lieben :)

Ich weis gar nicht so recht wie ich anfangen soll. Mir ist das eigentlich etwas peinlich aber es beschäftigt mich in der letzten Zeit wieder sehr .. Daher wollte ich euch mal um eure Meinung/Erfahrungen etc. bitten.

Ich leide unter LI und FM und komme damit leider nicht wirklich klar weil ich einfach keinen richtigen Ansatz zwecks geeigneter Ernährung finde.
Ich bin schon ziemlich lange Single...
Durch die Intoleranzen ist mein Selbstbewusstsein leider sehr geschrumpft und ich schäme mich sehr oft dafür (Symptome) :/
Ich leide täglich unter blähungen, mal mehr und mal weniger unter einem ziemlichen blähbauch als wär ich im 7. Monat schwanger, oft unter schmerzen, durchfällen .. Ich fühle mich oft einfach nur unwohl sodass ich mich dann jedes mal nur ganz schnell verkriechen und für mich sein möchte ..
Dabei würde ich so gerne einen Partner haben, mich bei ihm geborgen fühlen und endlich mal wieder Liebe erfahren ..

Aber ich denke mir so oft welcher Mann das wohl will: eine Partnerin der ständig winde abgehen und die oft aufgebläht aussieht und der ganze andere Kram.. Das ist mir alles sehr peinlich ..
Ich würde gerne spontaner sein, mit dem Date was essen gehen, einen schönen Tag verbringen oder im Anschluss noch einen schönen Abend.. Nur geht es mir gegen Abend meistens schlechter und ich bin einfach nur froh wenn ich endlich Zuhause sein kann und mich ausruhen und alles raus lassen (etwas ekelhaft, sorry :D) kann ..

Mich macht das echt traurig das sich mir dieser ganze Mist bei so vielen Dingen und ganz besonders bei dem Wunsch nach einer Beziehung in den Weg stellt :(

Habt ihr auch schonmal ähnliche Gedanken gehabt? Kennt das jemand.?
Wie geht ihr damit um? Tipps?

Ich bin da langsam echt am verzweifeln :/
Danke schonmal! :)

nachtschicht

Aktives Mitglied

2

Sonntag, 23. Oktober 2016, 05:38

Ich kenne es eher dass man aufgrund der ganzen Symptome gar nicht ubeschwert an sowas wie Dates oder Parties teilnehmen kann, weil ich viel zu müde bin oder zu Panikattacken, Kreislaufproblemen leide, dauernd schwach und kränklich bin etc.. der Frust darüber ist auch enorm groß.

Aber eigentlich - ich meine, es ist wie es ist, Du hast diese Beschwerden nunmal. Da gibts zwei Varianten: Es trotzdem versuchen, oder resignieren. Mehr bleibt nicht übrig. Und da ist dann wohl "trotzdem versuchen" die richtige Option.

sassi

Foren Elite

Beiträge: 1 312

Geschlecht: Weiblich

3

Sonntag, 23. Oktober 2016, 15:04

Hallo,
Ich leide unter LI und FM und komme damit leider nicht wirklich klar weil ich einfach keinen richtigen Ansatz zwecks geeigneter Ernährung finde.
wie lange hast du die Diagnosen schon und wieso hast du noch nicht die für dich passende Ernährung gefunden?

Was ißt du denn so über den Tag verteilt?


Wie geht ihr damit um? Tipps?
Also ich gehe sehr offen mit dem Thema um und habe bisher nur positive Reaktionen bekommen. Es wurde immer akzeptiert, dass ich etwas mehr planen muss und nicht immer so spontan bin wie es vielleicht andere wären.

Und bzgl. Essen gehen habe ich "sichere" Lebensmittel und bevorzuge dann Restaurants, in denen ich ein einfaches Stück Fleisch und Pommes bekommen kann.

LG
Sassi

Kobold-Bombette

Fleissiges Ehrenmitglied

Beiträge: 808

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

4

Dienstag, 25. Oktober 2016, 12:21

Mit ständigen Beschwerden und vor allem Blähungen ist das Leben generell und vor allem eine Beziehung sehr schwierig.
Ich denke du solltest erst einmal irgendwie über die Ernährungsschiene einen Weg finden, der die Beschwerden zumindest für eine zeitlang verlässlich auf ein Minimum reduziert, so wie Sassi das gesagt hat.

"Trotzdem versuchen" ist erst einmal leicht gesagt aber DU wirst dann in den jeweiligen Situationen vor ganz konkreten Problemen stehen, die quasi nicht lösbar sind.
"Maybe this world is another planet's hell."

klikmila

Neues Mitglied

5

Montag, 17. April 2017, 09:29

Hallo,

ich weiß, ist schoen lange her, als das geschrieben wurde, möchte trotzdem versuchen zu fragen. Ich hab dasselbe Problem wie du (FI und noch LI), bin jetzt nicht in einer Beziehung, hab auch meine Ernährung umgestellt, aber trotzdem wird nicht wirklich besser. Abends hab fast immer Probleme mit dem Bauch, mal mehr, mal weniger. Hat es bei schon was geändert? Ich weiß nicht an wen ich mich wenden könnte, hab schon viel darüber gelesen, mach jetzt eine Karenz-Phase, vielleicht hilft das.

Thema bewerten