Mittwoch, 26. April 2017, 11:47 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    8. Mai 2017: NmuTreff-Ortenau,Ltg.:Marianne & Ricarda Bönisch - monatlicher Erfahrungsaustausch mit ernährungstherapeutischer Unterstützung durch Frau Dagmar Scharff, Beginn: 19:00 Uhr, für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

Eldi2010

Fleissiges Ehrenmitglied

Beiträge: 774

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Ruhrgebiet

1

Freitag, 16. Juli 2010, 11:40

Mineralwasser bei HI - welches trinkt ihr?

Hallo,
ich habe hier schon öfter gelesen, dass man bei HI nur Mineralwaaser mit wenig Sulfat trinken soll.
Ich habe mich jetzt mal umgeschaut und nur Wasser mit ca. 40mg/l gefunden. Ist das zuviel? Und wenn ja, wie hoch ist die Grenze und welche Mineralwasser gibt es?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten
Elli
Die Weisheit eines Menschen misst man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.

George Bernard Shaw

Soester80

Fleissiges Mitglied

Beiträge: 90

Geburtstag: 13. August 1980 (36)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Soest

2

Freitag, 16. Juli 2010, 13:25

Hallo!
Es gibt hier schon einen ähnlichen Beitrag, mit einigen Tipps. Schau mal nach!
Ich vertrage das stille Wasser von Lidl sehr gut. Ist in einer grünen Flasche und recht günstig!
An Nitrat sind blos > 0,5 mg/l drin! Sulfat=o :thumbsup:
lg
1. kommt es anders und 2. als man denkt !

HamsterD

Foren Kaiserin

Beiträge: 2 450

Geburtstag: 6. März

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Leipzig

3

Freitag, 16. Juli 2010, 22:14

Hallo!

Es gibt durchaus auch Wässer mit weniger Sulfat:
Vittel, Hella, Vilsa, Bismarck wären zum Beispiel nicht schlecht.
40mg ist eher so grenzwertig, besser ist weniger. Du kannst auch mal bei dem für dich zuständigen Wasserwerk nachfragen, wie die Werte für dein Leitungswasser sind. Wenn es wenig Sulfat hat, ist es eine echte Alternative, natürlich zum pur trinken sowie zum selbst Getränke machen. Wenn es allerdings höhere Werte hat (in Deutschland sind bis zu 250mg erlaubt) würde ich es auch eher sparsam verwenden, wenn es um Lebensmittelzubereitung geht, oder das Wasser vorher filtern. Allerdings sind Sulfatfiter praktisch nicht zu kriegen... ich behelfe mir mit einem Nitratfilter (von filopur), weil in meinem Wasser praktisch kein Nitrat enthalten ist und dieser auch Sulfat abfängt - er ist halt nur in erster Linie auf Nitrat fixiert und wird das Sulfat wieder abgeben, sobald er voll ist und neues Nitrat aufnehmen muss... auch gibt es praktisch keine Möglichkeit, den Sulfatgehalt im Wasser selbst mittels Teststreifen zu testen, weil diese nicht fein genug eingeteilt sind (zumindest nicht die die ich gefunden habe).

Achso, es gibt diverse Wässer, die man lieber nicht trinken sollte, wenn man mal unterwegs Durst kriegt, zB Apollinaris,
Sich als dicken Menschen zu lieben und zu akzeptieren heißt nicht es toll zu finden dick zu sein. (Martina Mahner)

Meine Smiley-Webseite:

filzkopf

Fleissiges Mitglied

4

Samstag, 17. Juli 2010, 01:14

Also ich trink immer Vittel, hat meine HP mir empfohlen.
Davor hatte ich eins mit Kohlensäure davon hab ich aber immer wieder Bauchschmerzen bekommen.

voyage

Fleissiges Mitglied

5

Samstag, 17. Juli 2010, 12:20

Stilles Wasser vom Aldi. Ab und zu auch mal das Medium, mit etwas Kohlensäure, meistens in Kombination mit Saft. Bei zu viel Kohlensäure bekomm ich gar kein Wasser runter und fühle mich dann total aufgebläht. Außerdem muss ich nach jedem Schluck aufstoßen.

HamsterD

Foren Kaiserin

Beiträge: 2 450

Geburtstag: 6. März

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Leipzig

6

Samstag, 17. Juli 2010, 12:37

Stilles Wasser vom Aldi. Ab und zu auch mal das Medium, mit etwas Kohlensäure, meistens in Kombination mit Saft. Bei zu viel Kohlensäure bekomm ich gar kein Wasser runter und fühle mich dann total aufgebläht. Außerdem muss ich nach jedem Schluck aufstoßen.
Die Wässer von Discountern oder EIgenmarken von Supermärkten sind regional immer unterschiedlich! Daher kann man diese nicht pauschal empfehlen. Man sollte immer die Quelle dazuschreiben, die ist normalerweise auf der Wasserflasche angegeben. Das Aldi-Wasser in Hamburg-Stellingen kann ich zB nicht uneingeschränkt empfehlen.

Was Kohlensäure angeht: ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass ich Wasser mit wenig oder besser gar keiner Kohlensäure am besten vertrage.
Sich als dicken Menschen zu lieben und zu akzeptieren heißt nicht es toll zu finden dick zu sein. (Martina Mahner)

Meine Smiley-Webseite:

mayflower

Ehrenmitglied

Beiträge: 495

Geburtstag: 9. Mai 1983 (33)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: bei Stuttgart

7

Samstag, 17. Juli 2010, 19:40

Mir geht grad ein Licht auf.
Ich trinke sehr viel Leitungswasser und bin nie auf die Idee gekommen, dass das nicht gut sein könnte. Ich habe nämlich schon immer Probleme mit dem Sulfat in Wasser gehabt, sodass ich beim Kauf von stillem Wasser immer sehr darauf achte. Allerdings trinke ich eben auch viel Leitungswasser.
Grad schaue ich dann beim Lesen des Threads mal beim Wasser nach (unseres kommt aus dem Bodensee), da ist der Grenzwert 240 mg/L und der Jahresmittelwert liegt bei 35. Das ist ja dann schon nicht mehr so wenig.
Ich werde dann wohl zukünftig mehr Wasser aus der Flasche als aus der Leitung trinken!
"No, I am not giving up, but thanks for asking the question!" (VNV Nation)

HamsterD

Foren Kaiserin

Beiträge: 2 450

Geburtstag: 6. März

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Leipzig

8

Samstag, 17. Juli 2010, 21:06

Hallo!

Es gibt durchaus auch Wässer mit weniger Sulfat:
Vittel, Hella, Vilsa, Bismarck wären zum Beispiel nicht schlecht.
Jetzt muss ich mich nochmal selbst verbessern: ich hatte vorhin gerade eine Vittel-Flasche in der Hand, da waren 120mg Sulfat drin! Ich trinke aber auch normalerweise kein Vittel sondern Volvic - und das hat nun wirklich nicht sehr viel. Es liegt bei etwa 8mg. Sonst noch positiv aufgefallen, da scheinbar gar kein Sulfat: Vio. Es sei denn Sulfat ist nicht deklarationspflichtig, dann wird es dort einfach nicht angegeben...
Sich als dicken Menschen zu lieben und zu akzeptieren heißt nicht es toll zu finden dick zu sein. (Martina Mahner)

Meine Smiley-Webseite:

Eldi2010

Fleissiges Ehrenmitglied

Beiträge: 774

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Ruhrgebiet

9

Samstag, 17. Juli 2010, 21:54

Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten :) .

Volvic trinke ich auch ganz gerne, leider gibt es Volvic nicht in Glasflaschen und ich möchte nicht so viel aus PET-Flaschen trinken (Weichmachern).
Die Idee das Wasserwerk zu fragen ist super, das werde ich Montag sofort machen.

Ein schönen Abend noch
Elli
Die Weisheit eines Menschen misst man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.

George Bernard Shaw

Geneviève

Ehrenmitglied

Beiträge: 257

Geschlecht: Weiblich

10

Samstag, 17. Juli 2010, 23:43

Ein Wasser in einer Glasflasche habe ich entdeckt, das sehr wenig Kohlensäure hat, aber eben auch nicht "keine": das finde ich bei Hitze gut trinkbar.
Adelholzener Heilwasser. hat 8,0 mg Sulfat.

Die Sache mit Vio finde ich sehr unklar: irgendwie glaube ich, dass die den Sulfat-Wert nur nicht angeben. Es sind auffällig viele, die nur drei oder vier Werte angeben, und ich WILL EINFACH NICHT glauben, dass da nur diese vier Mineralien drin sind!

obwohl ich Vio sehr mag, besonders bei Hitze.

sandra22

Foren Göttin

Beiträge: 8 532

Geschlecht: Weiblich

11

Sonntag, 18. Juli 2010, 00:04

Ich glaub auch, daß die das einfach nur nicht angeben.
Ich hab das Wasserproblem durch einen speziellen Aktivkohlefilter gelöst, der im Gegensatz zu den Kannenfiltern alle möglichen Schadstoffe zuverlässig entfernt und die Mineralstoffe aber weitestgehend drinläßt. Das ist billiger als gutes Flaschenwasser und erspart einem auch die Schlepperei.

LG
Sandra
Alles, was ich schreibe, beruht nur auf meiner persönlichen Erfahrung und dient nur als Hinweis darauf, in welche Richtung man mal suchen könnte oder was man seinen Arzt mal fragen kann. Es ist auf keinen Fall eine med. Beratung o.ä., sondern lediglich meine persönliche Meinung.

Infothread: Einige Infos und Links zu NMU, Allergien, Tests, Diät usw. für alle und ein paar Tips für neue User

Fuuli86

Ehrenmitglied

Beiträge: 295

Geburtstag: 22. April 1986 (31)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Basel, Schweiz

12

Sonntag, 18. Juli 2010, 18:17

Ich habe eine Frage zu den Aktivkohlefilter (ich trinke nämlich auch nicht gerne zu viel Wasser aus PET-Flaschen, wegen dem Entsorgen und der Umwelt zuliebe)...



Ich habe einen Wasserfilter der Firma Bri*a, und gemäss Herstellerseite filtert diese das Wasser in vier Schritten, einer dieser Schritte ist ein Aktivkohlefilter... also bin ich so auf der "sicheren Seite" oder?



Das wäre nämlich super :-) Ich finde unser Leitungswasser vom Geschmack her ganz ok!



FUuli86

HamsterD

Foren Kaiserin

Beiträge: 2 450

Geburtstag: 6. März

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Leipzig

13

Sonntag, 18. Juli 2010, 21:42

Ich habe eine Frage zu den Aktivkohlefilter (ich trinke nämlich auch nicht gerne zu viel Wasser aus PET-Flaschen, wegen dem Entsorgen und der Umwelt zuliebe)...



Ich habe einen Wasserfilter der Firma Bri*a, und gemäss Herstellerseite filtert diese das Wasser in vier Schritten, einer dieser Schritte ist ein Aktivkohlefilter... also bin ich so auf der "sicheren Seite" oder?



Das wäre nämlich super :-) Ich finde unser Leitungswasser vom Geschmack her ganz ok!



FUuli86
Ich habe bei Brita extra nachgefragt, und mir wurde dort ausdrücklich gesagt, dass ihre Filter auf den Sulfatgehalt keinen Einfluss haben. Um Sulfat zu entfernen braucht man einen Ionenfilter, da gibt es zwei Sorten: Anionenfilter und Katiodenfilter. Und bei den Brita-Filtern ist genau der falsche drin.

Brita

Zitat

Das Filtermaterial der BRITA Filterkartusche enthält ein auf Lebensmittelqualität geprüftes Gemisch aus Ionenaustauschern und Aktivkohle.

Ionenaustauscher sind synthetisch hergestellte, unlösliche künstliche Harze, die in granulierter Form verwendet werden. Sie können bestimmte Ionen vom Leitungswasser absorbieren und dafür die gleiche Anzahl anderer Ionen an das gefilterte Wasser abgeben. Das Ziel ist, unerwünschte Ionen, wie z.B. Calcium und Magnesium, durch andere, wie z.B. Wasserstoffionen oder Natrium zu ersetzen. Ionenaustauscher existieren in Form von Kationen- und Anionenaustauschern.

Die BRITA Filterkartusche ist mit Kationenaustauschern gefüllt. Diese ersetzen positiv geladene Ionen, wie Calcium, Magnesium, Blei, Kupfer oder Aluminium durch positiv geladene Wasserstoffionen. Dies geschieht um dem Wasser die temporäre Härte (Kalk) zu entziehen und somit Ablagerungen zu verhindern. Die Ionenaustauscher in der BRITA Filterkartusche sind von schwach saurem Typ, die lediglich die temporäre Härte (Kalk) und - wenn vorhanden - Metalle, wie Kupfer und Blei, die in alten Rohrinstallationen auftreten können, entfernen. Der Anspruch der BRITA Haushalts-Wasserfilter Kupfer und Blei zu reduzieren, wurde in zahlreichen Tests mit Werten von mehr als 90% in allen Fällen bestätigt.

Anionenaustauscher dagegen absorbieren negativ geladene Ionen ( wie z. B. Nitrat, Sulfat, Phosphat) vom Trinkwasser und ersetzen diese durch negativ geladene Chlor- und Hydroxidionen. Anionenaustauscher fungieren in erster Linie als Nitratfilter.

Alle Ionenaustauscher haben eine begrenzte Lebensdauer. Sie sind erschöpft, wenn alle Ionen vom künstlichen Harz abgegeben und durch Ionen aus dem Wasser ersetzt worden sind.

Insofern leider "unbrauchbar" für unsereins...
Gruß
Dani
Sich als dicken Menschen zu lieben und zu akzeptieren heißt nicht es toll zu finden dick zu sein. (Martina Mahner)

Meine Smiley-Webseite:

Fuuli86

Ehrenmitglied

Beiträge: 295

Geburtstag: 22. April 1986 (31)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Basel, Schweiz

14

Sonntag, 18. Juli 2010, 21:57

Danke für deine Antwort!

Was bewirkt das Sulfit denn bei uns? Isf es ein HI-liberator oder so was in dem Dreh? Wieso sollten wir es meiden?

Fuuli86

hosenmatz

Fleissiges Ehrenmitglied

Beiträge: 877

Geburtstag: 30. Oktober

Wohnort: Koblenz

15

Dienstag, 28. September 2010, 13:03

Evian in Glasflaschen?

Hallo,
habe jetzt herausgefunden, dass ich nur Evian als Wasser gut vertrage (wenig Sulfat, keine Kohlensäure, wenig Natrium). Leider habe ich es hier nur in PET-Flaschen gesehen, möchte aber auf Glasflaschen umsteigen. Weiß jemand, wo ich das im Raum Koblenz in Glasflaschen bekomme?

Grüße vom hosenmatz
Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben.
Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer,
es doch noch einmal zu versuchen.
(Thomas Alva Edison)

Wenn du nie den Blick für einen kleinen Sonnenstrahl verlierst,
wirst du jede Kälte überstehen.


black unicorn

Foren Kaiserin

Beiträge: 2 283

Geburtstag: 16. Januar 1981 (36)

Geschlecht: Weiblich

16

Dienstag, 28. September 2010, 13:19

ich hab fonsana von kaufland ins herz geschlossen, weil es 1,9mg/l hat.
mein freund bringt manchmal auch "gut&günstig" mit, da steht leider gar nichts drauf...

17

Dienstag, 28. September 2010, 13:19

Ich trinke Rosbacher mit Blubber u. wenig Sulfat aus der Glasflasche. Es gibt dieses aber auch ohne!

http://www.rosbacher.com/startseite/

Deins... http://www.evian.com/#/de_DE/53-Das-evian-Sortiment

Du kannst dort auf der Seite die Telefonnr. anrufen u. nach Händlern in deiner Umgebung fragen!
www.mannheimerdarmdesign.com
www.akademie-fuer-ganzheitsmedizin.de

"Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest,
der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist."
Mutter Teresa

hosenmatz

Fleissiges Ehrenmitglied

Beiträge: 877

Geburtstag: 30. Oktober

Wohnort: Koblenz

18

Dienstag, 28. September 2010, 14:44

Rosbacher gibts still nur in PET oder in Gastroflaschen, die kann ich von Evian auch haben - 10l für 11 Euro :cursing: .
Habe jetzt nochmal genau nachgeschaut, das Evian scheint es als Glasflaschen nur als Gastro zu geben, also schweineteuer. Dann bleib ich lieber bei PET.
Habe noch eins entdeckt, was von den Werten geht aber welches es auch nur in PET-Flaschen hier gibt: Elisabethenquelle. Habe gerade eine Email geschickt, ob es das im normalen Vertrieb hier gibt und nicht wieder nur als Horrorkabinettstückchen von über 1 Euro die Flasche mit max. 0,5 l Inhalt :wacko: .
Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben.
Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer,
es doch noch einmal zu versuchen.
(Thomas Alva Edison)

Wenn du nie den Blick für einen kleinen Sonnenstrahl verlierst,
wirst du jede Kälte überstehen.


19

Dienstag, 28. September 2010, 17:17

Ich trinke seit kurzem "Bad Brückenauer", mit 4,6 ml/l Sulfat absolut HI-freundlich. Gibt es im Getränkemarkt und bei uns auch im Naturkostladen für 4,50€ die Kiste.
Daneben hab ich bei uns im Netto noch das Schwarzwälder "Vitrex Mineralwasser" mit einem Sulfatgehalt von 13,5 mg/l entdeckt, Edeka hat es anscheinend in manchen Märkten ebenso im Sortiment.

hosenmatz

Fleissiges Ehrenmitglied

Beiträge: 877

Geburtstag: 30. Oktober

Wohnort: Koblenz

20

Dienstag, 28. September 2010, 17:29

Ich trinke seit kurzem "Bad Brückenauer", mit 4,6 ml/l Sulfat absolut HI-freundlich. Gibt es im Getränkemarkt und bei uns auch im Naturkostladen für 4,50€ die Kiste.
Daneben hab ich bei uns im Netto noch das Schwarzwälder "Vitrex Mineralwasser" mit einem Sulfatgehalt von 13,5 mg/l entdeckt, Edeka hat es anscheinend in manchen Märkten ebenso im Sortiment.
Prima, das werde ich mal recherchieren. Sind die denn in Glasflaschen zu haben? Und wenn ja, wieviel Liter sind das für den von dir angegebenen Preis?
Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben.
Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer,
es doch noch einmal zu versuchen.
(Thomas Alva Edison)

Wenn du nie den Blick für einen kleinen Sonnenstrahl verlierst,
wirst du jede Kälte überstehen.


Thema bewerten