Montag, 24. April 2017, 17:14 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    24. April 2017: "Bauch-Selbst-Massage bei Dysfunktionen des Darmes bei Nmu" mit Physiotherapeutin Frau Klopfenstein - Eine Premiere: Kooperation zwischen Physiotherapeutin und Selbsthilfegruppe, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr. Bitte anmelden., für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

Rick

Aktives Mitglied

Beiträge: 52

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Österreich

1

Dienstag, 18. April 2017, 13:33

Erfahrungen mit Hefepilz Saccharomyces boulardii?

Hallo !


Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit diesem Hefepilz gemacht?
Saccharomyces boulardii
Hier findet man eine Beschreibung: Vitalstoffmedizin Rene Gräber.
Wäre eine interessante Alternative zu Probiotika, die ich einfach nicht vertrage.
LG Rick
LG Rick
HIT, Borreliose, LeakyGut, Dysbiose, Leukopenie, Unverträglichkeit auf alle Zucker

Erbsenzähler

Ehrenmitglied Anwärter

Beiträge: 124

Geburtstag: 12. Oktober 1985 (31)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Nähe Starnberg

2

Dienstag, 18. April 2017, 14:06

Hallo Rick,

die Hefepilze Saccharomyces boulardii aus Perenterol/Eubiol/Yomogi etc. sind meines Wissens nach so ziemlich das erste, was jeder gute Arzt bei Durchfall und bei oder nach Antibiotikaeinnahme empfiehlt um die Darmflora zu schützen.
Die Hefe schützt die Darmschleimhaut indem sie sich darüberlegt, gleichzeitig soll sie das Wachstum guter Bakterien fördern und das von schädlichen Bakterien hemmen und deren ausgeschiedene Toxine binden.
Angeblich kriegt man mit höherer Einnahmedosis sogar die Gifte von Clostridien in den Griff.

Ich würde das Mittel einfach mal testen, ich vertrage es leider nicht. Ob ich eine Hefeallergie habe oder auf einen anderen Inhaltsstoff reagiere weiß ich nicht.
Ich kriege nach zwei Tagen der Einnahme nur unglaublich schmierigen Stuhl, Schweißausbrüche, Schüttelfrost und Schwindelanfälle.

Schöne Grüße
Erbse

Rick

Aktives Mitglied

Beiträge: 52

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Österreich

3

Freitag, 21. April 2017, 23:38

Hallo Erbse!

Ich kannte den Pilz bis vor kurzem überhaupt nicht. Welches Produkt hast Du denn genommen?
Hat sonst schon wer Erfahrungen mit dem Hefepilz gemacht?
Da ich leider keine Probiotika vertrage wäre der Pilz eventuell eine Möglichkeit für mich.

LG Rick
LG Rick
HIT, Borreliose, LeakyGut, Dysbiose, Leukopenie, Unverträglichkeit auf alle Zucker

Cilly

Frisches Ehrenmitglied

4

Samstag, 22. April 2017, 20:39

ich hab den Hericum Vitalpiz ein halbes Jahr genommen, geholfen Null (Hawlik Qualität)

5

Samstag, 22. April 2017, 21:29

Saccharomyces boulardii
hilft bei mir noch am besten...

Rick

Aktives Mitglied

Beiträge: 52

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Österreich

6

Samstag, 22. April 2017, 22:35

Hallo!

Menschen mir geschwächtem Immunsystem und/oder ZVK bzw. PICC dürfen den Pilz nicht einnehmen, wegen einer eventuellen systematischen Pilzinfektion. Steht im Beipackzettel von Perenterol
LG Rick
HIT, Borreliose, LeakyGut, Dysbiose, Leukopenie, Unverträglichkeit auf alle Zucker

Timm

Aktives Ehrenmitglied

Beiträge: 631

Geburtstag: 30. April

Geschlecht: Männlich

7

Gestern, 00:04

Hey,
Schau mal hier:

Diagnose, Reizdarm und Perenterol

Ich würde empfehlen beim Original zu bleiben und keine günstigeren Produkte (ZB perocur) zu wählen. Zumindest nicht als ersten Versuch.

Grüße
Tim

Thema bewerten