Mittwoch, 26. April 2017, 11:49 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    8. Mai 2017: NmuTreff-Ortenau,Ltg.:Marianne & Ricarda Bönisch - monatlicher Erfahrungsaustausch mit ernährungstherapeutischer Unterstützung durch Frau Dagmar Scharff, Beginn: 19:00 Uhr, für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

Efeu

Ehrenmitglied Anwärterin

Beiträge: 107

Geschlecht: Weiblich

141

Dienstag, 11. April 2017, 16:38

@ Bonnie, Mir geht es gut und das schon lange mit dem Sulfatarmen Mineralwasser. Das ein zu hoher
Sulfatgeghalt zu Durchfall führen kann ist normal und hat keinen nachgewiesenen Krankheitswert.
Paracelsus "die Dosis macht das Gift ".

Zitat von KLRA
und nach 3 Liter destilliertem Wasser auf einmal ist man auch alle Probleme los, für immer und ewig, amen.


Sehr "konstruktiver" Beitrag und der Vergleich mit mineralstoffarmen Mineralwasser leicht daneben.

142

Dienstag, 11. April 2017, 16:55

Efeu,
es geht nicht darum, ob es dir mit sulfatarm (und phosphatarm) gut geht, sondern, dass es nicht der Normalität entspricht es nicht (mehr) zu vertragen.
Mal ganz davon abgesehen, was das für Umstände, auch bezüglich LM, macht.
Deine Theorie zur Blockade und Aufnahme finde ich biochemisch absurd.
www.mannheimerdarmdesign.com
www.akademie-fuer-ganzheitsmedizin.de

"Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest,
der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist."
Mutter Teresa

Efeu

Ehrenmitglied Anwärterin

Beiträge: 107

Geschlecht: Weiblich

143

Donnerstag, 13. April 2017, 16:50

@ Bonnie, Es ist Fakt, dass ein zu viel an Sulfat wie es in manchen Mineralwässern vorkommt
bei den meisten Menschen zu Verdauungsproblemen führt. Wie bereits geschrieben "die Dosis macht
das Gift " (Paracelsus), ist ebenfalls Fakt.

Das ein Mineralwasser das z.b. viel Natrium enthält die Kalziumaufnahme behindert ist auch
eine anerkannte Tatsache, das weiß jeder Allgemeinmediziner.

144

Donnerstag, 13. April 2017, 20:28

Du verbreitest hier verdammt gefährliches Halbwissen!
Kalium im Wasser verhindert den renalen Calciumverlust, eines benötigt das andere.
Mit 2,3 g Na (wären 6g reines Salz) scheidet die Niere 20-40mg Calcium aus. In einem Beispielwasser (Perling) sind gerade mal 878mg/ml á Liter Na enthalten.
Bekannt ist auch, dass die reduzierte Zufuhr von natürlichem Salz die Nebennierenrinden in ihrer Funktion hemmen und so u.a. ein Cortisolmangel entsteht, unter dem hier sehr viele leiden.
Nicht nur nebenbei, mit dem "ungesunden" mineralreichen und nach faulem Ei stinkenden (Schwefel) Wasser war mir meine Genesung erst möglich. Manch einer hätte auch kein Sodbrennen mehr wenn er gehaltvolles Heilwasser trinken würden, da die meisten Hydrogencarbonat gebunden an Na enthalten - so bleibt der BD normal.
Bei älteren Menschen ist Na- Mangel die häufigste Entgleisung des Elektrolythaushaltes. Man könnte in heißen Sommern das Sterben in Altenheimen und sonst wo verhindern wenn man etwas mehr salzen würde, um so Wasser im Körper zu binden.

Nochmals die Verdauungsprobleme von Schwefelhaltigem (Wasser, Ei, Zwiebel, Knoblauch, Rosenkohl,...) beruhen auf einem Molybdänmangel.
Ist Co-Faktor für die enzymatische Verdauung, und daher entspricht es den Unverträglichkeiten die hier insbesonders incl. HI auftreten, so dass Zuckeralkohole, Fructose, Alkohol und Schwefel uv sind.
Ohne Molybdän keine richtige Entgiftung des Körpers.
Ohne Schwefel keine richtige Entgiftung des Körpers.
Da beide sich zwingend synergistisch benötigen.
www.mannheimerdarmdesign.com
www.akademie-fuer-ganzheitsmedizin.de

"Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest,
der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist."
Mutter Teresa

Efeu

Ehrenmitglied Anwärterin

Beiträge: 107

Geschlecht: Weiblich

145

Freitag, 14. April 2017, 13:01

@ Bonnie, so eine Reaktion habe ich früher oder später von Dir erwartet. :)

Ich habe überhaupt nichts über Kalium geschrieben und bevor Du schreibst ich
würde gefährliches Halbwissen verbreiten, benenne doch Du bitte erst mal Deine Quellen
auf die sich Deine Behauptungen stützen.

Wo sind denn die evidenzbasierten Studien vom Evidenzgrad Ia die das was Du hier alles
so schreibst über Nahrungsergänzungsmittel etc. wissenschaftlich eindeutig belegt haben ?

Wenn du das nicht kannst, weil es die nicht gibt, dann sind Deine Behauptungen über
Nahrungsergängzungsmittel, angebliche Mängel von Mineralstoffen und Spurenelementen
etc. keine durch evidenzbasierte Studien nachgewiesenen Fakten,
sondern nur Deine persönliche Meinung bzw. die Meinung der Berufsgruppen die damit ihr Geld verdienen.

Und das ist leider auch gefährlich, denn es gibt tatsächlich evidenzbasierte Studien die eine schädliche
Wirkung von etlichen Nahrungsergänzungsmitteln nachgewiesen haben.

Gruß

Efeu

146

Freitag, 14. April 2017, 15:31

Mein 2. Satz bezieht sich auf deinen letzten Absatz. Meine Angaben geben die Biochemie des Körpers wieder.

www.mannheimerdarmdesign.com
www.akademie-fuer-ganzheitsmedizin.de

"Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest,
der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist."
Mutter Teresa

Efeu

Ehrenmitglied Anwärterin

Beiträge: 107

Geschlecht: Weiblich

147

Freitag, 14. April 2017, 17:09

@ Bonnie, aber nochmal zu dem was Du alles so schreibst über NEM etc.,

Wo sind denn die evidenzbasierten Studien vom Evidenzgrad Ia die das was Du hier alles

so schreibst über Nahrungsergänzungsmittel etc. wissenschaftlich eindeutig belegt haben ?

148

Freitag, 14. April 2017, 17:53

Ich bin nicht hier um dir Studien zu servieren. Besorge dir Fachbücher (Biochemie, Pharmakologie, Mikronährstofftherapie,etc) mit Quellenangaben oder googel seriöse Texte (Impressum überprüfen).
Beispielsweise googeln zu Molybdän und Xanthinoxidase,Alkoholdehydrogenase,Sulfitoxidase.
Vllt wird dann verständlich was ich dir erklären wollte.
www.mannheimerdarmdesign.com
www.akademie-fuer-ganzheitsmedizin.de

"Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest,
der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist."
Mutter Teresa

Efeu

Ehrenmitglied Anwärterin

Beiträge: 107

Geschlecht: Weiblich

149

Freitag, 14. April 2017, 18:27

@ Bonnie, Das war eine rein rhetorische Frage.

Die Wahrheit ist doch, dass derartige Studien gar NICHT existieren, das ist eine Tatsache und Deine
ganzen Behauptungen die Du über NEM etc. aufstellst oder aus irgendwelchen Büchern
zitierst ändern daran nichts .

Das heißt zusammengefasst, dass es für Vieles was Du über NEM etc. schreibst gar keine eindeutigen
wissenschaftlichen Belege gibt, Du das aber immer so darstellst, als würde es sich um Fakten handeln.

Das ist nicht korrekt, auch wenn es aus Deiner Sicht verständlich ist, weil Du ja zu der Berufsgruppe
gehörst, die damit Geld verdient. Leider gibt es zu viele Leute die sich davon beeindrucken lassen wenn
jemand Wörter wie biochemisch etc. verwendet, bischen aus "Fachbüchern" zitiert und die dann alles unkritisch glauben.

150

Samstag, 15. April 2017, 14:50

Ich bin nicht hier um dir Studien zu servieren
Das ist ja nichts neues.

Es läuft eigentlich immer nach dem gleichen Schema ab.

Diagnose sämtlicher Krankheitsbilder läuft natürlich über Medivere.

Dann nimmt man halt entsprechend NEM A, B, C, oder A und B vielleicht auch A und C
je nach Diagnose. Immer alles einschleichen natürlich :-)

hilft nach geraumer Zeit nichts von dem ganzen Mist - und man hat zufällig auch noch Amalgam im Mund.(wie wahrscheinlich 80%)
dann ist man natürlich Quecksilbervergiftet.

Schönes einfaches Medizinsystem hast Du da für Dich entwickelt.
Natürlich alles ohne irgendeinen Gedanken an Eigennutz.

GUT DAS ALLES SO EINFACH IST.
Da braucht man keine Studien!

sunshine_26

Frisches Ehrenmitglied

151

Montag, 17. April 2017, 14:24

Ich komme mal wieder auf das eigentliche Thema zurück.

Ich trinke Märkisch Kristall Naturelle und das hat 0 Sulfat.
LG sunshine




HI; FI; LI; Sorbite; Benzoate; SaliUv; ASS-Uv

Leaky Gut; instabile Darmflora

Thema bewerten