Mittwoch, 26. April 2017, 11:45 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    8. Mai 2017: NmuTreff-Ortenau,Ltg.:Marianne & Ricarda Bönisch - monatlicher Erfahrungsaustausch mit ernährungstherapeutischer Unterstützung durch Frau Dagmar Scharff, Beginn: 19:00 Uhr, für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

Timm

Aktives Ehrenmitglied

Beiträge: 634

Geburtstag: 30. April

Geschlecht: Männlich

1

Sonntag, 19. März 2017, 19:43

Antibiotika bei Baby - 2 Fragen

Hallo zusammen,
ich habe ein Anliegen; und zwar liegt meine Tochter (10 Monate) mit einer bakteriellen Lungenentzündung im KH. Es wurde uns überlassen die Entscheidung für/ gegen Antibiotika zu treffen aber es wurde empfohlen und in diesem Fall haben wir es auch für nötig angesehen, da die möglichen Komplikationen dann doch zu heftig sind. Es schlägt auch super an, bereits am zweiten Tag geht es ihr deutlich besser.

Da ich ja nun selber ein Antibiotika "Opfer" bin, frage ich mich ein par Dinge, im wesentlichen folgendes:

--> Sollten wir ihr hinterher etwas für den Darm geben? Mir wäre während dessen lieber gewesen aber 1. weiß ich bei so einem kleinen Kind nicht genau was und sie haben auch "abgeraten" im KH (lassen wir mal so stehen). Auf jeden Fall war eine orale Gabe von Medikamenten auch nicht möglich.

--> die zweite dringendere Frage: sie bekommt das AB direkt in die Vene. Ich meine mal gelesen zu haben, dass diese Variante für den Körper besser ist, da sie eben insbesondere den Darm schont und deutlich weniger Bakterien getötet werden. Wenn sie im KH 24 Stunden ohne Fieber ist und zudem keinen Sauerstoff mehr braucht, darf sie gehen. Das AB soll dann in dem Fall zu Haue als Saft fortgeführt werden. Nun die Frage: stimmt es, dass per Infusion weniger schädlich für den Körper und könnten wir darauf bestehen, dass nicht stationär fortzuführen? Z.B. beim Kinderarzt? Ich stelle es mir schwierig vor aber wir wären zu allem bereit was mögliche Nebenwirkungen reduziert.

Vielleicht hat jemand Erfahrungen?

Besten Dank!
Tim

Burinam

Foren Kaiserin

Beiträge: 2 157

Geburtstag: 15. Februar 1980 (37)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Berlin

2

Montag, 17. April 2017, 09:42

Hi,

ich habe das jetzt erst gelesen.
Vermutlich ist dein Kind schon lange wieder zuhause und bei bester Gesundheit.

Wie seid ihr denn weiter verfahren?

Thema bewerten