Mittwoch, 29. März 2017, 07:20 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    1. April 2017: NmuTreff-Ortenau,Ltg.:Marianne & Ricarda Bönisch - Osterbackseminar bei Multi-Intoleranzen mit Buchautorin Esther Busch-Benz, Beginn: 9:00 Uhr - 14:00 Uhr, für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

4 521

Sonntag, 5. März 2017, 18:40

Hallo,
ich lese schon länger hier still mit, brauche aber jetzt mal Interpretationshilfe:
HAtte Donnerstag einen Fructose Atemtest, leider nicht notiert welche Menge, das kann ich aber Dienstag nachfragen, da hab ich Laktose-Atemtest.

Die Werte waren:

Startwert 0
nach 15 min 18
+15 min 33
+30 min 44
+30 min 61
+30 min 38
+30 min 18

Arztgespräch hatte ich noch nicht, er will vorher noch Laktose und Sobit testen.

Ausser Druck im Oberbauch, grossem Durst und knallrotem Gesicht hatte ich keine Symptome auch nicht danach.

Generell haben mich auch andere Symptome zum Gastrologen getrieben. Was ich mich frage: Obst besonders roh vertrage ich schon lange nicht (mehr). Das stört mich auch nicht. Die meisten Sachen jucken mich schon im Hals, also ess ich sie nicht. GEkocht als Mus geht das dann alles. Ist das Jucken dann auch ein Symptom und warum gehts gekocht, ist doch dann mehr Zucker drin?
Zusätzlich habe ich Weizensensivitität, IG 4 Unverträglichket auf Senf, Leinsamen und Milch. Esse ich Fleisch bekomme ich Sodbrennen. Ich weiss morgens nach dem STuhlgang schon wie der Tag wird, je nach Konsistenz und Farbe... (gelb und oder breiig wird kein guter Tag...).

-frank-

Foren Gott

Beiträge: 5 819

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

4 522

Sonntag, 5. März 2017, 20:01

Willkommen im Forum :-)
Interpretationshilfe
Startwert 0
nach 15 min 18
+15 min 33
+30 min 44
+30 min 61
+30 min 38
+30 min 18
Dein Startwert ist sauber 0, das spricht erstmal etwas gegen DDFB.
Dein Anstieg ist aber schnell, schon nach 15min signifikant. Da wird der Zucker vermutlich noch nicht im Dickdarm sein. Da gibt es dann 3 Möglichkeiten: i) er ist es doch, ii) er ist bei einer DDFB, iii) alte Speisen wurden im Darm vorwärts geschoben in den Dickdarm (Verstopfungstyp? langsamer Transit?).
In jedem Fall zeigt der Test ein Problem an, nur welches der 3 kann man erst durch weitere Tests rausfinden.
Arztgespräch hatte ich noch nicht, er will vorher noch Laktose und Sobit testen.
Ich würde darauf drängen stattdessen erst einen Glucose-H2-Atemtest mit 50-80g Glucose zu machen (mindestens alle 15min pusten; mindestens 90 min lang; gute lange Vorbereitung nüchtern). Damit kannst Du dann 1-2 der obigen Möglichkeiten ausschließen, die DDFB vermutlich sogar ziemlich sicher.
Solltest Du nämlich DDFB haben, wären Tests auf Lactose + Sorbit unsinnig, weil die wegen DDFB dann auch falsch positiv wären.
Druck im Oberbauch, grossem Durst und knallrotem Gesicht
Die meisten Sachen jucken mich schon im Hals
Letzteres hört sich eher nach Allergie an - aber man kann Läuse und Flöhe haben... also zwei unabhängige Probleme.
Großer Durst spricht für Nervensystem (siehe Link im Footer meines Beitrags)
GEkocht als Mus geht das dann alles.
Könnte wegen Allergie sein. Kochen ändert den Zuckergehalt i.d.R. kaum/nicht. Aber Zellen werden aufgeschlossen, so dass der Zucker leichter rausgeholt werden kann.
Der Geschmack ändert sich auch; der Geschmack könnte dazu führen, dass das Nervensystem austickt - das könnte dann auch zu den schnellen Reaktionen führen.
Nach Glucose-H2-Atemtest rätselt man weniger.
Dank der Impuls-Therapie bei Frau Dr. Wolff, iffi, Hamburg, sind meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten Fructosemalabsorption / Fructoseintoleranz und NMU mit Weizen, Milchprodukten (vermutlich Milcheiweiß) und Kartoffeln geheilt. Ein erneuter Fructose-Atemtest auf H2 und CH4 war negativ. Daher hier meine Empfehlung: http://www.impuls-therapie.de/therapie-fructoseintoleranz/

Annamaria

Neues Mitglied

Beiträge: 18

Geburtstag: 22. November 1948 (68)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Innsbruck

4 523

Mittwoch, 8. März 2017, 09:38

Test laktulose

Hallo Ihr Lieben

Hab jetzt den Laktulose Test gehabt mit 10g

Anfang 0
30 Min. 1
60 1
90 27

bei 4 Unverträglichkeiten gehts einem schon mal nicht so gut,irgendwie blick ich da nicht durch,tu ja nur in den Caffe Milch,esse nur das 1% weise Jogurt und Käse sehr wenig ,den Butterkäs wegen dem Histamin,allerdings haben die Schilddrüsent.Laktose alls
Füllmenge
Hab noch eine komische Frage,nicht Lachen,hab mit dem Stuhl so meine Propleme,mein Darm ist langsam,hat das Einfluss auf den Test?
meine irgendwer hatte schon diese Frage oder so ähnlich?
Danke schon mal für die Rückantwort
Allen einen schönen und Guten Tag



vroni_in_trier

Neues Mitglied

Beiträge: 8

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Trier

4 524

Donnerstag, 9. März 2017, 10:16

Meine Daten- wie Wahrscheinlich ist eine Dünndarmfehlbesiedlung?

FRUCTOSE H2 ATEMTEST mit 50 g Fructose

0- Wert: 1
15 Min: 20
30 Min: 55
45 Min: 52
60 Min: 53
90 Min: 49


Diagnose vom Arzt: Extremwert nach 30 Min. Fructoseunverträglichkeit liegt vor.

:?: :?: :?: Nun habe ich 7 Dage Oregano Öl Kapseln genommen, könnte aber morgen zu einem Glukose- H2- Atemtest (weit weg 3 Stunden Fahrtweg). Meint ihr, dieser Aufwand lohnt sich jetzt noch? Eine Dünndarmfehlbesiedlung ist doch wahrscheinlicher als eine Fructose Intoleranz, oder?

Hier in Trier kennt kein Arzt einen Dünndarmfehlbesiedlung. Daher müsste ich um 5:18 den Zug zur Uniklinik Homburg nehmen. Ich weiß nicht, ob jetzt die Dünndarmfehlbesiedlung von den Oregano- Öl schon weg ist und ich umsonst hin fahre? Beschwerden sind etwas besser geworden aber noch da.

:?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: Was meint ihr? Was haltet ihr von der Diagnose?

Danke.

sassi

Foren Elite

Beiträge: 1 296

Geschlecht: Weiblich

4 525

Freitag, 10. März 2017, 00:16

Was haltet ihr von der Diagnose?
Nichts. 50 g Fruktose war zuviel. Darauf reagieren auch Menschen ohne Intoleranz.

Ich wüßte jetzt auch nicht, wie du daraus eine DDFB ableiten möchtest.

Natascha81

Neues Mitglied

4 526

Freitag, 10. März 2017, 13:38

Hallo,
ich würde gerne auf Euer Wissen bzw. Eure Meinung zurückgreifen um weitere Schritte gut planen zu können.
Wäre ja unschön, wenn Testungen oder so doppelt etc. gemacht werden müssten oder gar überflüssig wären.
Ich wurde auf Fruchtzuckerunverträglichkeit getestet. Leider weiß ich nicht mit wieviel Gramm...(muss mir unbedingt eine Kopie der Auswertung besorgen)!
Meine Werte waren:
nüchtern 18ppm (und ich habe wirklich Alles befolgt, wie keine Zähne putzen, keine Kaugummi, nüchtern Sein etc.)
30 Min später 38 ppm
30 Min später 77 ppm
30 Min später 56 ppm
ein Wert kam dann noch, den weiß ich nicht mehr. Der war auf jeden Fall weiter abgesunken.
Ich habe die Aussage erhalten, dass aufgrund meiner pathologischen Werte davon ausgegangen werden kann, dass ich eine Unverträglichkeit habe. Mehr nicht!
Nun habe ich gelesen, dass aufgrund des schnellen Anstiegs der Werte auch eine DDFB in Betracht kommen könnte. Stimmt Ihr dem zu?
Sollte ich mich dann lieber vor einer Karenz auf DDFB testen lassen? Es könnte ich ja auch en falsch positives Ergebnis für die FM vorliegen....oder?
Für den Fall, dass ich lieber DDFB testen lassen sollte, mit Laktulose oder Glucose?
Ich weiß, dass sind viele Fragen, aber der Arzt war mir wirklich gar keine Hilfe! Servicewüste...
[*]Vielen Dank an Euch

-frank-

Foren Gott

Beiträge: 5 819

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

4 527

Freitag, 10. März 2017, 20:10

Anfang 0
30 Min. 1
60 1
90 27
Das könnte ein normaler Test sein. Leider wurde der zu früh abgebrochen. Der weitere Verlauf wäre interessant gewesen.
FRUCTOSE H2 ATEMTEST mit 50 g Fructose
zu viel
könnte aber morgen zu einem Glukose- H2- Atemtest
Auf jeden Fall machen!
Eine Dünndarmfehlbesiedlung ist doch wahrscheinlicher als eine Fructose Intoleranz,
Nein 50/50. F kann zu schnellerem Transit führen, dann sieht das Ergebnis genauso aus.
Leider weiß ich nicht mit wieviel Gramm
besorgen!
nüchtern 18ppm
Das ist zu viel. Bei richtiger Vorbereitung z.B. Verdacht auf DDFB oder Verdacht auf zu langsamen Transport
Nun habe ich gelesen, dass aufgrund des schnellen Anstiegs der Werte auch eine DDFB in Betracht kommen könnte. Stimmt Ihr dem zu?
Ja, 100%ig
Sollte ich mich dann lieber vor einer Karenz auf DDFB testen lassen?
Ja, auf jeden Fall
Für den Fall, dass ich lieber DDFB testen lassen sollte, mit Laktulose oder Glucose?
Auf jeden Fall G. L kann die Transitzeit so verändern, dass das Ergebnis nicht zu gebrauchen ist.
Du willst ja testen, ob der schnelle Anstieg von DDFB kommt, das wäre dann eine oben sitzende DDFB. Und die findet man auch mit Glucose. Bei G ist das Testergebnis eindeutiger, weil mit G nie ein Peak kommen sollte. Bei L muss man immer interpretieren.
Dank der Impuls-Therapie bei Frau Dr. Wolff, iffi, Hamburg, sind meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten Fructosemalabsorption / Fructoseintoleranz und NMU mit Weizen, Milchprodukten (vermutlich Milcheiweiß) und Kartoffeln geheilt. Ein erneuter Fructose-Atemtest auf H2 und CH4 war negativ. Daher hier meine Empfehlung: http://www.impuls-therapie.de/therapie-fructoseintoleranz/

Natascha81

Neues Mitglied

4 528

Montag, 13. März 2017, 12:00

Hallo,
danke Frank, da hast Du mir schon wirklich weitergeholfen
Ich habe mich nun erkundigt und erfahren, dass ich mit 25g Fructose getestet wurde.
Also tatsächlich so wie es auch sein sollte, juhu....
Bzgl. DDFB habe ich nun noch zwei Termine für Atemtest. Bei mir soll einmal mit Glucose und einmal mit Laktulose getestet werden.
Sicherlich nicht verkehrt alles zu testen.
Ich bin gespannt und werde mich mit meinem Ergebnissen bestimmt wieder melden
Lieben Gruß

Laury93

Aktives Mitglied

Beiträge: 56

Geschlecht: Weiblich

4 529

Freitag, 17. März 2017, 12:10

Könnt ihr bitte meinen lactulose test auswerten?
Min H2
0 10
15 5
30 5
45 5
60 5
75 5
90 5
105 5
120 5
135 5
150 5
165 14
180 33


Ist das nicht ein komisches ergebnis??

-frank-

Foren Gott

Beiträge: 5 819

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

4 530

Samstag, 18. März 2017, 11:04

@Laury

Wenn man sich das Wesentliche anguckt, dann scheint das ein völlig normaler Test bei einem Gesunden zu sein.
Ein Anstieg der ppm kommt erst nach 165min (= Erreichen des Dickdarms); das ist recht spät.
Vielleicht würde man daraus sogar schließen, dass Du eine eher langsame Verdauung hast (das kann aber auch an der Verdauung der Lactulose selbst liegen, kann also sonst anders sein).
Auf DDFB deutet da nichts.
Von daher super Ergebnis.

Was bei den Details etwas komisch ist:
Wieso pustest Du absolut kontant immer 5 (und nicht mal 4 und mal 6) ... sieht fast so aus also ob das Gerät keine andere Anzeige hat ;-)
Komisch ist auch, dass Du am Anfang nüchtern eine 10 hattest, die dann gleich auf 5 sank.
Da kann man aber nicht viel reininterpretieren, weil diese Tests sowieso so ein wenig sind wie "in die Glaskugel gucken".

Wenn es mein eigener Test wäre, würde ich den als normal/gesund ansehen und zufrieden sein. :-)
Dank der Impuls-Therapie bei Frau Dr. Wolff, iffi, Hamburg, sind meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten Fructosemalabsorption / Fructoseintoleranz und NMU mit Weizen, Milchprodukten (vermutlich Milcheiweiß) und Kartoffeln geheilt. Ein erneuter Fructose-Atemtest auf H2 und CH4 war negativ. Daher hier meine Empfehlung: http://www.impuls-therapie.de/therapie-fructoseintoleranz/

Reyjin

Mitglied

Beiträge: 25

Geschlecht: Männlich

4 531

Mittwoch, 22. März 2017, 17:52

Hallöchen,

bin wieder im Lande, nach dem die letzten 2 Monate mit Prüfungen usw. mich vollkommen rausgebracht haben.
Ich hatte ja schon im Dezember hier geschrieben wegen meinen Laktose&Fructose-Tests. Allerdings hatte ich keine genauen Werte geben können.
Nach ewig hin und her + neuem Hausarzt (da sich der alte rein auf die Psychoschiene festgelegt hatte), habe ich nun die Werte UND gestern einen DDFB-Test in der Uni-Klinik in Halle(insgesamt sehr viel kompetenter die Frau als alle Gastros bei mir) machen lassen.

Einfach der Korrektheit wegen nochmal die beiden alten Tests:
Laktose
0 - 4
15 - 7
30 - 5
45 - 5
60 - 4
90 - 6
120 - 5

Fructose (50g)
0 -3
15 - 10
30 - 24
45 - 43
60 - 51
90 - 52
120 - 47

Über Fructose hatten wir ja bereits gesprochen und meine neue HA sieht auch nur eine korrekte Ermittlung mit Hilfe eines neuen Tests a 25g Fructose.
Wir hatten damals ja bereits die Vermutung auf DDFB wegen dem schnellen Anstieg nach nur 15min.
Mit meiner Karenz und danach ging es mir besser, aber mir ging es seit her nie perfekt, deshalb der neue Test.

Glucose
00 - 03
20 - 09
40 - 09
60 - 08
80 - 04
100 - 02
140 - 02
160 - 01

Ich weiß nur alle 20min am Anfang sind nicht perfekt, aber denke hier auch nicht stärker aussagend oder?
Insgesamt wurde der Test also als negativ befunden.
Ich habe während des Tests auch keinerlei Beschwerden gehabt, einzig innerhalb v. 10min und für ca. 15min wirklich ziemlich starke Kopfschmerzen.
Nach dem Test erstmal ordentlich gegessen, aber dann von 12-15Uhr war ich total platt, müde, erschöpft usw.
Heute morgen ging es mir auch nochmal nicht all zu gut.
Meine Frage dazu ist jetzt, wie das einzuschätzen ist? Können die Probleme auch von der Menge an Glucose kommen? Seit Dezember habe ich ja quasi nur das nötigste am Tag zu mir genommen.
Und weiterhin, was sollte ich nun als nächstes tun? Meine HA ist ja doch recht offen für Vorschläge und Ideen.


Beste Grüße

-frank-

Foren Gott

Beiträge: 5 819

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

4 532

Mittwoch, 22. März 2017, 20:48

Einfach der Korrektheit wegen nochmal die beiden alten Tests:
Laktose
0 - 4
15 - 7
30 - 5
45 - 5
60 - 4
90 - 6
120 - 5
Der Test wurde leider zu kurz ausgeführt um LI auszuschließen.
Sichtbar ist ein Mini-Anstieg bei 15min. Keine Ahnung wieso.
Merkwürdig, dass Du nie auf 0 bist.
Fructose (50g)
0 -3
15 - 10
30 - 24
45 - 43
60 - 51
90 - 52
120 - 47
sinnvoll nur mit 25g. So keine sinnvolle Aussage möglich.
Über Fructose hatten wir ja bereits gesprochen und meine neue HA sieht auch nur eine korrekte Ermittlung mit Hilfe eines neuen Tests a 25g Fructose.
Wir hatten damals ja bereits die Vermutung auf DDFB wegen dem schnellen Anstieg nach nur 15min.
Es kann auch sein, dass Fructose lediglich die Transitzeit verkürzt. Da würde ich nichts drauf geben.
Glucose
00 - 03
20 - 09
40 - 09
60 - 08
80 - 04
100 - 02
140 - 02
160 - 01

Ich weiß nur alle 20min am Anfang sind nicht perfekt, aber denke hier auch nicht stärker aussagend oder?
Insgesamt wurde der Test also als negativ befunden.
Ich habe während des Tests auch keinerlei Beschwerden gehabt, einzig innerhalb v. 10min und für ca. 15min wirklich ziemlich starke Kopfschmerzen.
Leider sind die Resultate nicht so eindeutig wie ich sie mir wünschen würde.
Ab +5 ppm (9-3 = +6ppm) mit Symptomen wertet der "Papst" Dr. Ledochowski DDFB-Atemtests als positiv (Buch H2-Atemteste). Das könnte hier der Fall sein, wenn die DDFB zu den Kopfschmerzen geführt hat...
... es kann aber auch sein, dass die Kopfschmerzen vom schnellen Zuckeranstieg im Blut kommen und die 5ppm vernachlässigbar sind (weil die woanders her kommen).
Nach dem Test erstmal ordentlich gegessen, aber dann von 12-15Uhr war ich total platt, müde, erschöpft usw.
Heute morgen ging es mir auch nochmal nicht all zu gut.
Meine Frage dazu ist jetzt, wie das einzuschätzen ist? Können die Probleme auch von der Menge an Glucose kommen? Seit Dezember habe ich ja quasi nur das nötigste am Tag zu mir genommen.
Und weiterhin, was sollte ich nun als nächstes tun? Meine HA ist ja doch recht offen für Vorschläge und Ideen.
Ich würde mal Blutzuckertests und Belastungstests hinsichtlich Diabetes machen und ermitteln, ob unnormale Blutzuckerschwankungen nach Belastungen vorkommen und möglicher Weise Ursache für die Kopfschmerzen sein können.

Sorry, dass es keine eindeutige Deutung hier gibt.
Dank der Impuls-Therapie bei Frau Dr. Wolff, iffi, Hamburg, sind meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten Fructosemalabsorption / Fructoseintoleranz und NMU mit Weizen, Milchprodukten (vermutlich Milcheiweiß) und Kartoffeln geheilt. Ein erneuter Fructose-Atemtest auf H2 und CH4 war negativ. Daher hier meine Empfehlung: http://www.impuls-therapie.de/therapie-fructoseintoleranz/

Reyjin

Mitglied

Beiträge: 25

Geschlecht: Männlich

4 533

Donnerstag, 23. März 2017, 10:01

Hallo Frank.
Danke für deine Analyse.
Wie lange müsste denn Laktose getestet werden?
Ich habe ja vor dem Laktosetest noch keine ahnung über mögliche Lebensmittel gehabt, die den Test beeinflussen könnten. Kann also sein das ich davor irgendwas doofes gegessen habe.

Ok dann steht als nächstes erstmal der korrekte Fructosetest an mit 25g. Mal schauen wie schnell ich einen Termin bekomme.
Habe auch gleich nochmal einen Termin bei meiner HA.
Ich kann mir halt auch nicht erklären warum ich am Tag danach noch Probleme hatte, bis Abends hin Druck im Oberbauch und die typische Morgenübelkeit gestern und heute. Aber nun gut.

-frank-

Foren Gott

Beiträge: 5 819

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

4 534

Donnerstag, 23. März 2017, 13:54

Wie lange müsste denn Laktose getestet werden?
Man machtes (bis auf Glucose) immer so, dass man mindestens 3h misst, wenn nicht vorher schon ganz deutlich ein großer Anstieg zu sehen ist.
Wenn man bei 3h immer noch nichts sieht, machen gute Ärzte weiter, auch bis 5h, um auszuschließen, dass man nur langsame Verdauung hat.
Bei Lactulose geht man immer über die 3h, wenn bis dahin noch kein großer Peak da war, denn da muss ja einer kommen (wenn man kein Non-Responder ist).
Also: auch beim 25g-F-Test nicht schon nach 120 min aufhören, wenn bis dahin kein großer Peak war. Mach' das vorher klar, damit es da keine Diskussion gibt...
Ich kann mir halt auch nicht erklären warum ich am Tag danach noch Probleme hatte,
Das können halt DDFB-Probleme sein - aber auch Diabetesprobleme aber auch noch andere Probleme. Da wirst Du ewig rätseln. Nur weitere Tests können Klarheit bringen.
Dank der Impuls-Therapie bei Frau Dr. Wolff, iffi, Hamburg, sind meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten Fructosemalabsorption / Fructoseintoleranz und NMU mit Weizen, Milchprodukten (vermutlich Milcheiweiß) und Kartoffeln geheilt. Ein erneuter Fructose-Atemtest auf H2 und CH4 war negativ. Daher hier meine Empfehlung: http://www.impuls-therapie.de/therapie-fructoseintoleranz/

Natascha81

Neues Mitglied

4 535

Montag, 27. März 2017, 15:56

Hallo,
ich habe nun zusätzliche Atemtests bzgl. des Verdachts auf DDFB machen lassen (mein Anstieg der ppm war ja bei dem Atemtest Fruchtzucker sehr schnell....)
Zur Sicherheit nochmal die Werte
Fructose: getestet mit 25 g
nüchtern 18
+30 38
+30 77
+30 56
+30 weiß ich nicht mehr, aber noch weiter abgesunken
Meine Ergebnisse zur Abklärung DDFB
Laktulose: getestet mit 15ml
nüchtern 2
+15 6
+15 0
+15 0
+15 6
+15 5
+15 16
+15 26
+15 42
Glucose: getestet mit 50 g
nüchtern 0
+15 3
+15 3
+15 4
+15 5
+15 1
+15 0
+15 0
+15 0
Was sagt Ihr dazu?
Liegt eine DDFB vor oder doch "nur" eine Fruchtzuckerunverträglichkeit? Hab ja auf ein falsch positives Ergebnis bei dem Fruchtzucker getippt.
Aber aufgrund des Ergebnisses des Glucosetests glaub ich da nun nicht mehr dran...
[*]Bitte helft mit weiter....
Liebe Grüße

-frank-

Foren Gott

Beiträge: 5 819

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

4 536

Montag, 27. März 2017, 16:30

nüchtern 18
+30 38
+30 77
+30 56
zu hoher Nüchternwert: entweder wegen DDFB oder wegen mangelhafter Vorbereitung.
Der schnelle Anstieg kann auch diese 2 Gründe haben und noch mehrere.
Laktulose: getestet mit 15ml
nüchtern 2
+15 6
+15 0
+15 0
+15 6
+15 5
+15 16
+15 26
+15 42
Nach über 90min erst das Überschreiten der +20ppm sieht normal aus.
Aber mit so einem primitiven Test kann man DDFB (distal) nie ausschließen.
Glucose: getestet mit 50 g
nüchtern 0
+15 3
+15 3
+15 4
+15 5
+15 1
+15 0
+15 0
+15 0
Komisch, dass es innerhalb der ersten Stunde eine geringe Erhöhung gab. Irgendwelche Symptome bei diesem Test?


Welche Symptome hattest Du denn während der 3 Tests und danach - und wann genau welche?
Dank der Impuls-Therapie bei Frau Dr. Wolff, iffi, Hamburg, sind meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten Fructosemalabsorption / Fructoseintoleranz und NMU mit Weizen, Milchprodukten (vermutlich Milcheiweiß) und Kartoffeln geheilt. Ein erneuter Fructose-Atemtest auf H2 und CH4 war negativ. Daher hier meine Empfehlung: http://www.impuls-therapie.de/therapie-fructoseintoleranz/

Natascha81

Neues Mitglied

4 537

Gestern, 10:00

Hallo Frank,
mittlerweile bin ich mir sicher, dass der hohe Nüchternwert bei meinem Fructose-Atemtest wohl eher einer nicht so optimal verlaufenden Vorbereitung zuzuschreiben ist.
Habe mich nach diesem Test etwas schlau gemacht und bin ca. 15 Stunden nüchtern gewesen vor den anderen Testungen und habe nur noch sehr leichte Kost zu mir genommen.
Hat dann ja auch besser geklappt!
[*]Meine Symptome bei dem Fructosetest begannen ca. ab der 45 Minute. Ich habe mit Blähungen reagiert, erst leicht, mit der Zeit zunehmend und stark. Auch habe ich einen Blähbauch bekommen und ein regelrechtes Blubbern im Bauch gespürt.
Dies blieb dann den ganzen Tag so. Ach und nach dem Test fingen die Blähungen an fürchterlich zu riechen.
Bei dem Test mit Laktulose fingen die Symptome ab ca. Minute 60 an. Wieder erst leichte Blähungen, immer stärker werdend. Im Prinzip fast wie der Fructose. Das Blubbern war jedoch nicht ganz so stark.
Bei dem Test mit Glucose war ich nahezu beschwerdefrei. Ab ca. Minute 45 leichte Blähungen, wirklich leicht. Musste nur wenige Male Wind ablassen und aufstoßen.

-frank-

Foren Gott

Beiträge: 5 819

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

4 538

Gestern, 19:18

Meine Symptome bei dem Fructosetest begannen ca. ab der 45 Minute. Ich habe mit Blähungen reagiert, erst leicht, mit der Zeit zunehmend und stark. Auch habe ich einen Blähbauch bekommen und ein regelrechtes Blubbern im Bauch gespürt.
Dies blieb dann den ganzen Tag so. Ach und nach dem Test fingen die Blähungen an fürchterlich zu riechen.
Bei dem Test mit Laktulose fingen die Symptome ab ca. Minute 60 an. Wieder erst leichte Blähungen, immer stärker werdend. Im Prinzip fast wie der Fructose. Das Blubbern war jedoch nicht ganz so stark.
Das passt zumindest etwas zu den beiden ppm-Zeit-Tabellen.
Bei dem Test mit Glucose war ich nahezu beschwerdefrei. Ab ca. Minute 45 leichte Blähungen, wirklich leicht. Musste nur wenige Male Wind ablassen und aufstoßen.
Auch das passt etwas. Es könnte auch daher rühren dass der Darm nach dem Einnehmen von Zucker alte Speisen weiter transportiert hat und die ppm und Blähungen daherkommen.
Dann würde ich allerdings vermuten, dass Du auch im Alltag mit Blähungen zu tun haben müsstest. Falls nein, bleibt auch noch die Erklärung, dass Du nicht alle Glucose aufgenommen hast und davon welche in den Dickdarm gekommen ist.
Dank der Impuls-Therapie bei Frau Dr. Wolff, iffi, Hamburg, sind meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten Fructosemalabsorption / Fructoseintoleranz und NMU mit Weizen, Milchprodukten (vermutlich Milcheiweiß) und Kartoffeln geheilt. Ein erneuter Fructose-Atemtest auf H2 und CH4 war negativ. Daher hier meine Empfehlung: http://www.impuls-therapie.de/therapie-fructoseintoleranz/

SoonBetter

Fleissiges Mitglied

4 539

Gestern, 19:20

Hi,
ich hab jetzt noch mal die drei Atemtest (DDFB, Fruktose, Laktose). Wie lange muss ich die einzelnen Test machen um sicher etwas sagen zu können? 180 Minuten wenn ich mich Recht erinnere, oder?

VG Michi

Thema bewerten