Montag, 23. Januar 2017, 19:55 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    6. Februar 2017: NmuTreff-Ortenau,Ltg.:Marianne & Ricarda Bönisch - monatlicher Erfahrungsaustausch, Beginn: 19:00 Uhr, für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

ruth-lotte

Foren Königin

Beiträge: 1 859

Geschlecht: Weiblich

241

Dienstag, 26. August 2014, 12:06

Ich werde womöglich nochmal das Glutamin nehmen und den Stuhltransfer nochmal machen.
Wie sieht dein Vit-D-Spiegel aus? Auch Vitamin-D soll am Aufbau von Schleimhäuten beteiligt sein.

@tanzliesel:
Ja, deshalb habe ich es dann auch wieder weggelassen. Es ist aber auch schwierig Monopräparate für alle Enzyme zu bekommen, die in meiner Kombi drin sind. Dann könnte ich ja einzeln austesten. Bisher scheint aber das Orientieren am Igg4-Ergebnis bei der Essenswahl doch was zu bringen.

Sandie

Foren Elite

Beiträge: 1 050

Geburtstag: 1. Januar 1980 (37)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Hamburg

242

Dienstag, 26. August 2014, 16:22

Mein Vitamin D-Spiegel sah selbst ohne Zufuhr noch gut aus, allerdings nehme ich jetzt in den Wintermonaten zusätzlich Vitamin D um vorzubeugen, außerdem bin ich ein Sonnenanbeter mit heller Haut :D
Mit LI und FM ist es wie beim Hasen und Igel, einer von beiden sagt immer zu mir, ich bin schon da!

Lissy48

Foren Elite

Beiträge: 1 158

Geschlecht: Weiblich

243

Dienstag, 26. August 2014, 16:36

natürlich ist die Eiweißreiche Kost nicht gut....aber das andere ernährt auch stark die Dünndarmflora, die eine Dickdarmflora im Dünndarm geworden ist. Das ist ja das Problem, Dünndarmüberwucherung mit Dickdarmbakterien. Es ist daher sehr schwierig das richtige Essen zu finden und wahrscheinlich hab ich durch die FM diese Flora außerdem bekommen...
Sandie,
ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwierig es ist, ich hatte alle möglichen Intoleranzen (diagnostiziert) und vor vielen Jahren auch eine DFBB und später u.a. Eiweiß gar nicht mehr vertragen!
Man kann nur selbst nach Symptomen, Körpergefühl seine Ernährung steuern, der Stoffwechsel ist sehr komplex, ob und inwieweit deine eiweißlastige Ernährung neagtiv, kann ich nicht beurteilen. Wenn du damit beschwerdefrei ist es gut, aber eine Verstopfung sagt eher nicht!
Hast du dich schon mal intensiver mit Ernährung und Stoffwechsel unabhängig der DFBB befasst - man lernt viel dabei und findet evtl. für sich die richtige Ernährung! Ich persönlich finde alle einseitigen Diäten "langfristig" eher ungeeignet.
VG Lissy
Disclaimer: Laienmeinung, deshalb weder medizinischer Rat noch Therapiempfehlung!
Vor Jahren viel Diagnostik u. Eigenrecherche, therapeutisch: Infusions-, Sauerstoff-,Vitalstoff-, Entgiftungstherapie, Symbioselenkung und mehr ............
Mein Leitspruch: "Carpe diem"

Sandie

Foren Elite

Beiträge: 1 050

Geburtstag: 1. Januar 1980 (37)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Hamburg

244

Dienstag, 26. August 2014, 19:53

Liebe Lissy!

Bei mir sind allerdings wahrscheinlich die Methanbakterien daran schuld, selbst als ich noch nicht an DDFB gedacht hatte und ich noch vieles an Ballaststoffen, KHs und auch Gemüse probiert hatte, hatte ich schon Verstopfung und je mehr sich der Bauch aufblähte desto schlimmer wird auch die Verstopfung. Ich nehme jetzt aber dagegen Resolor und dadurch ist es ok. Ich habe mich schon mit Ernährung und Stoffwechsel beschäftigt, nur es nützt mir nix, wenn ich Millarden Bakterien in meinem Dünndarm habe, die sich satt fressen! Eiweiß und Fett fressen übrigens auch Bakterien...aber besonders gern KHs. Wenn die Luft zuviel wird, kann ich auch nicht mehr atmen!(Zwerchfell wird sehr weit nach oben gedrückt) man kann dann nicht anders essen :wacko:

Ich finde diese Diäten auch nicht gut aber wenn der Körper es nicht anders vertragen kann 8|
Mit LI und FM ist es wie beim Hasen und Igel, einer von beiden sagt immer zu mir, ich bin schon da!

ruth-lotte

Foren Königin

Beiträge: 1 859

Geschlecht: Weiblich

245

Dienstag, 26. August 2014, 20:17

Mein Vitamin D-Spiegel sah selbst ohne Zufuhr noch gut aus
Na, dann kann fehlendes D jedenfalls nicht die Schleimhautregeneration behindern.
Ja, Bakterien fressen eben alles. Die einen dies, die anderen das und wenn man alle Sorten hat, dann kann man nur entscheiden, wem man nun lieber ein Festmahl beschert. Irgendwo habe ich noch heute gelesen, dass man B-Viamine bei (DDFB oder Candida?) besser intramuskulär gibt, da die auch im Verdauungstrakt von Bakterien verstoffwechselt werden können. Der Ausweg aus dem Teufelskreis ist manchmal nicht so leicht zu finden. :poo

Sandie

Foren Elite

Beiträge: 1 050

Geburtstag: 1. Januar 1980 (37)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Hamburg

246

Dienstag, 26. August 2014, 20:38

Genau so ist es wenn die Dickdarmflora im Dünndarm hat, es wird alles gefressen. Deswegen hab ich auch Folsäure und B12 zu hoch, weil die ja auch von meinen Bakterien produziert werden. Da können selbst die Bakterien leben, die diese Vitamine mit verbrauchen. Es ist für alle was da, nur für mich nicht :thumbdown:

Wahrscheinlich werde ich wohl eh damit leben müssen. Diese ewigen Rückfälle und keinen Ausweg zu finden, ist auch nicht toll. Ich habe nicht mehr viel Kraft zum Kämpfen, da ich auch mit meiner Psyche zu tun habe, das sind allerdings psychologische Gründe, die nichts mit dem Darm zu tun haben.(wobei psychischer Streß auch den Darm stresst und umgekehrt)

Liebe Grüße dir :love:
Mit LI und FM ist es wie beim Hasen und Igel, einer von beiden sagt immer zu mir, ich bin schon da!

ruth-lotte

Foren Königin

Beiträge: 1 859

Geschlecht: Weiblich

247

Dienstag, 26. August 2014, 20:45

das sind allerdings psychologische Gründe, die nichts mit dem Darm zu tun haben
Wenn man den Bestseller "Darm mit Charm" liest, ist man da aber auch wieder am Zweifeln. Kann eben doch an Bakterien liegen. Aber das Interesse an vermehrter Forschung soll nun gestiegen sein. Also Durchhalten ist angesagt. :love:

Sandie

Foren Elite

Beiträge: 1 050

Geburtstag: 1. Januar 1980 (37)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Hamburg

248

Dienstag, 26. August 2014, 20:59

Ich habe auch gelesen, dass durch Bakterien das Gehirn beeinflusst werden kann(je nachdem, wie die Flora sich zusammensetzt) und dazu kommen natürlich auch nochmal psychologische Gründe(z.B.jahrelanges Mobbing) dann wird das Gehirn nochmal beeinflusst. Durch andauernde Rückschläge kommt dann nochmehr Streß für das Gehirn hinzu, bis zum Zusammenbruch, im schlimmsten Fall. OK, dann versuchen wir mal durchzuhalten :love:
Mit LI und FM ist es wie beim Hasen und Igel, einer von beiden sagt immer zu mir, ich bin schon da!

tanzliesel

Foren Königin

Beiträge: 1 993

Geschlecht: Weiblich

249

Mittwoch, 27. August 2014, 11:30

Sandie, lass dich mal drücken :love: Aber mir geht es im Moment auch nicht so gut, hat aber nichts mit der Ernaährung zu tun.


@ruth-lotte
Es ist aber auch schwierig Monopräparate für alle Enzyme zu bekommen, die in meiner Kombi drin sind. Dann könnte ich ja einzeln austesten. Bisher scheint aber das Orientieren am Igg4-Ergebnis bei der Essenswahl doch was zu bringen.
Glaube ich dir, allerdings weiß ich ja nicht, welche Kombi du hast. Ich nehme Kreon oder Ozym für die Bauchspeicheldrüse und Bitterstoffe für Leber/Galle, habe auch schon das Mikro-Digest ausprobiert, aber die Kapsel ist zu hoch dosiert und das Pulver direkt ist mir zu aggressiv.

IGG4 hatte ich schon 2005 getestet, aber da konnte ich kaum etwas essen und wenn ich dann noch von den angeblich 43 uv Nahrungsmitteln das eine oder andere weggelassen hätte, wäre ich ganz verhungert.

Lissy48

Foren Elite

Beiträge: 1 158

Geschlecht: Weiblich

250

Mittwoch, 27. August 2014, 17:01

Ich habe mich schon mit Ernährung und Stoffwechsel beschäftigt, nur es nützt mir nix, wenn ich Millarden Bakterien in meinem Dünndarm habe, die sich satt fressen! Eiweiß und Fett fressen übrigens auch Bakterien...aber besonders gern KHs.
Liebe Sandie,
wie ist die DFBB diagnostiziert worden und hast du einen Darmcheck mal machen lassen ?
Die einen Baktis ernähren sich von KH´s, die anderen von Eiweiß, beides gleich schlimm weil toxische Substanzen entstehen, die Darmschleimhaut schädigen (z.B. Leaky gut) Leber belasten (Fuselalkohle)

Zitat

Ich habe auch gelesen, dass durch Bakterien das Gehirn beeinflusst werden kann(je nachdem, wie die Flora sich zusammensetzt)
Dr. RUnow beschreibt das in seinem Buch "Der Darm denkt mit" eindrucksvoll
und über das sog.BAUCHHIRN (enterisches Nervensystem) kann man Interessantes googeln

Zitat

Durch andauernde Rückschläge kommt dann nochmehr Streß für das Gehirn hinzu,
chron. Stress kann viele negative Körperauswirkungen haben

Zitat

Genau so ist es wenn die Dickdarmflora im Dünndarm hat, es wird alles
gefressen. Deswegen hab ich auch Folsäure und B12 zu hoch, weil die ja
auch von meinen Bakterien produziert werden
?( nach meiner Kenntnis können nur die "guten"Baktis Vitamine bilden, was sagt Arzt zu den erhöhten Werten? sollte vorsorglich abgeklärt werden, wenn Ursache nicht deine Vitamin B 12 reiche Ernährung, Folsäure steht auch im Zusammenhang mit B 12 ;)

Nochmal zum Essen:
hast du schon Gemüse kleine Menge z.B. Zucchini, Fenchel, Tomaten, junger Spinat (keine Karotten!) kurz in der Pfanne mit Rapsöl dünsten ( 5 Min) Lauchzwiebel, Schnittlauch, Petersilie, Kresse Morzarella oder anderen Käse drauf, alternativ bissi ged. Fisch oder Hackfleisch, Pute, Huhn etc. versucht ?? Also kein Getreide oder Kartoffeln als Beilage!
VG Lissy
Disclaimer: Laienmeinung, deshalb weder medizinischer Rat noch Therapiempfehlung!
Vor Jahren viel Diagnostik u. Eigenrecherche, therapeutisch: Infusions-, Sauerstoff-,Vitalstoff-, Entgiftungstherapie, Symbioselenkung und mehr ............
Mein Leitspruch: "Carpe diem"

ruth-lotte

Foren Königin

Beiträge: 1 859

Geschlecht: Weiblich

251

Mittwoch, 27. August 2014, 17:39

allerdings weiß ich ja nicht, welche Kombi du hast.
Swanson Ultra - BioCore Optimum Complete
Nortase habe ich auch mal versucht.
wäre ich ganz verhungert.
Das ist klar, dass das dann keinen Zweck hat. (Ich hätte es auch nicht gemacht, wenn ich festgestellt hätte, ohne Ei, Milch, Gluten plus fruktosearm, traubenzuckerarm, halbwegs histaminarm nicht zurecht zu kommen.) Richtig wäre dann die Rotation mit Unverträglichem, weil es nicht genug Verträgliches mehr gibt. Ob das bei DDFB noch hilft, weiß ich nicht. Aber im Bezug auf Leaky Gut könnte es was bringen.

@Lissy: Bist du dir sicher, dass es nur gute Bakterien gibt, die B12 produzieren und dass die außerdem auch noch in großer Anzahl im Dünndarm gut sind? Wenn ich das richtig verstanden habe, ist eine gute Dickdarmflora von der Bakterienanzahl und teilweise auch Bakterienart (z.B. Bifidus) im Dünndarm absolut nicht zu gebrauchen.

Sandie

Foren Elite

Beiträge: 1 050

Geburtstag: 1. Januar 1980 (37)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Hamburg

252

Mittwoch, 27. August 2014, 19:07

Liebe Lissy!

Eine Stuhluntersuchung kann ich mir leider nicht leisten und außerdem sieht man eh nur einen Miniausschnitt von der Flora. Mein Dünndarm ist aber überbesiedelt!

Die DDFB ist gesichert.

Bakterien können sich womöglich umstellen. Hast du eine wissentschaftliche Studie wo das Gegenteil steht? Woher weißt du, dass Folsäure und B12 von den guten Bakterien gebildet werden? Gibt es auch dazu Studien?

Wenn man zuviel Bakterien hat, ist es eigentlich logisch, dass einiges zuviel sein kann, das vermute ich mal.

Leider kann man sich gegen Streß nicht schützen!

Wenn ich das Gemüse versuchen würde, müßte ich mich wohl übergeben und die Luft würde mir knapp werden(das Herz würde stolpern), wenn mich schon ein Ministück Zuchini aufbläht ?(

Wenn man alle Arten von Bakterien in sich hat, dann kann man auch nix essen...
Mit LI und FM ist es wie beim Hasen und Igel, einer von beiden sagt immer zu mir, ich bin schon da!

Lissy48

Foren Elite

Beiträge: 1 158

Geschlecht: Weiblich

253

Mittwoch, 27. August 2014, 19:13

Bist du dir sicher, dass es nur gute Bakterien gibt, die B12 produzieren
@ruth-lotte,
nein, lass mich aber gerne eines Besseren belehren!
Unter nachfolgendem Link findet man eine umfassende Info zur möglichen Entstehung,Therapie und Ernährung bei DFBB, demnach wird eher die Resorption der Vitamine beeinträchtigt!
www.ganzimmun.de/seiten/download_file.php?download_id=550

u.a. Vitamin-, Mineral- und Spurenelement-Malabsorption:

Das Auftreten einer perniziösen Anämie oder Polyneuropathie erklärt sich ebenfalls durch die mikrobielle Verwertung von freiem oder an Intrinsic factor gebundenem Vitamin B 12. Entwickelt sich durch die o.g.aggressiven Stoffwechselsubstrate der Fehlflora eine entzündliche Veränderung der Mucosa, wird die Resorption weiterer Mikronährstoffe beeinträchtigt. Aber auch eine erhöhte Fettaus-scheidung (s.o.) verschärft den Verlust spezieller Substrate, insbesondere bezüglich fettlöslicher Vitamine oder Spurenelemente wie Zink.


Da die Dünndarmmucosa unter der Einwirkung der toxischen Stoffwechselprodukte der Fehlflora mit entzündlichen Veränderungen reagiert, kommt es in diesem Zusammenhang u.U. zu nicht unerheblichen Verlusten spezifischer Nährstoffe, wobei insbesondere das Spurenelement Zink und Aminosäuren wie Methionin und Glutamin zu nennen wären. Ein erhöhter Verlust dieser Substrate wird durch die gleichsamauftretende Malabsorption (siehe Tabelle oben) verschärft. Somit sollten zur Wiederherstellung der mukosalen Integrität vor allem auch diejenigen Nährstoffe im Rahmen einer ergänzenden bilanzierten Diät zugeführt werden, die an Aufbau und Zelldifferenzierung der Schleimhaut beteiligt sind (siehe Kapitel „Die Bedeutung von Nährstoffen zur Prävention und Therapie“). Ein Screening der Vitamine sollte stets zur zuverlässigen Beurteilung der Versorgung des Patienten mit in das diagnostische Regime einbezogen werden!
VG Lissy
Disclaimer: Laienmeinung, deshalb weder medizinischer Rat noch Therapiempfehlung!
Vor Jahren viel Diagnostik u. Eigenrecherche, therapeutisch: Infusions-, Sauerstoff-,Vitalstoff-, Entgiftungstherapie, Symbioselenkung und mehr ............
Mein Leitspruch: "Carpe diem"

tanzliesel

Foren Königin

Beiträge: 1 993

Geschlecht: Weiblich

254

Donnerstag, 28. August 2014, 15:31

Swanson Ultra - BioCore Optimum Complete
Nortase habe ich auch mal versucht.
Musste natürlich googeln - ja, es deckt wirklich alles ab, d.h. entweder mit Lactase oder gar nicht. Ich hatte vor vielen Jahren einmal "Medi-Zyme N" von LONGEVITY USA, das ist ohne, weiß aber nicht, ob es das noch gibt. Außerdem enthält es auch Rutin, welches eher den Venen hilft.
Nortase habe ich nicht vertragen.

ruth-lotte

Foren Königin

Beiträge: 1 859

Geschlecht: Weiblich

255

Freitag, 29. August 2014, 20:43

Musste natürlich googeln
Sorry, ja, nach den Formatierungsproblemen im anderen Thread habe ich den Link hier einfach vergessen.

@Lissy: Danke für den Link

mellie*

Neues Mitglied

Beiträge: 20

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: HN

256

Dienstag, 3. Januar 2017, 16:48

Wie erging es dir weiterhin?

Liebe Sandie,
Wie hast du denn weitergemacht? Wie geht es dir mittlerweile?
LG
Mellie*

Sandie

Foren Elite

Beiträge: 1 050

Geburtstag: 1. Januar 1980 (37)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Hamburg

257

Dienstag, 3. Januar 2017, 20:59

Mir geht es weiterhin unverändert und deswegen habe ich meine Einstellung verändert, was für mich erleichternd ist, denn von einer Enttäuschung zur Nächsten zu kommen, macht das ganze Problem nicht einfacher....ich habe mich damit abgefunden, gehe weiterhin zu meinem Arzt und er knobelt weiterhin an diesem Problem herum.... FAZIT:Es gibt einfach nicht genügend Ärzte, die Zeit haben, sich wirklich gut damit auskennen und das Problem ist ganz einfach unerforscht! Ich grübel nun nicht mehr endlos darüber nach, da ich die Kraft und die Geduld einfach nicht mehr habe und ich sehe das Problem als unlösbar an und ich akzeptiere das so aber bleibe am Ball, wobei ich mir gleichzeitig keinerlei Hoffnungen mache oder besser gesagt, ich erwarte da nichts großartiges mehr.... mein Körper kann wunderbar sparsam sein :|
Mit LI und FM ist es wie beim Hasen und Igel, einer von beiden sagt immer zu mir, ich bin schon da!

Kobold-Bombette

Aktives Ehrenmitglied

Beiträge: 714

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hamburg

258

Mittwoch, 4. Januar 2017, 14:15

Hallo Sandie,

finde ich gut deine Einstellung. Die Leute meinen es gut und sagen man soll noch dieses und jenes ausprobieren aber es wird vergessen dass damit auch ein nicht zu unterschätzender Druck ausgeübt wird. So nach dem Motto "selbst Schuld dass es dir so schlecht geht du hast ja noch nicht alle Register gezogen". Irgendwann ist es aber genug und man muss einfach damit leben, so gut es geht halt. Sonst wird man neben der körperlichen Malaise auch noch ein psychisches Wrack.
Am Ball bleiben tue ich auch aber nur wenn es mal etwas vielversprechend neues gibt und nicht das x-te mal Globuli oder Schüssler Salze oder so. Vielleicht kommt da ja irgendwann noch etwas. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
PS: deine Minilaterne ist immer noch im Einsatz :cursing:
I was destroyed by all of that

Sandie

Foren Elite

Beiträge: 1 050

Geburtstag: 1. Januar 1980 (37)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Hamburg

259

Mittwoch, 4. Januar 2017, 15:47

Zitat

PS: deine Minilaterne ist immer noch im Einsatz :cursing:


[list][/list] :thumbup: :rolleyes:


Dann hast du dich also auch eher damit abgefunden, es gibt eben auch Hoffnungen, die keine sind also bleiben wir am Ball aber machen uns weiterhin keine falschen Hoffnungen :)
Mit LI und FM ist es wie beim Hasen und Igel, einer von beiden sagt immer zu mir, ich bin schon da!

Thema bewerten