Samstag, 25. Februar 2017, 03:13 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  +++   NÄCHSTER TERMIN:    3. März - 5. März: VeggieWorld Rhein-Main 2017 - Messecenter Rhein-Main, für weitere Infos hier klicken  +++  
 

 
 
Du bist nicht angemeldet.[login]

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 686.

Mittwoch, 22. Februar 2017, 12:24

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Diagnose, Reizdarm und Perenterol

Hi Ipek, lange nichts von dir gehört. Bist wohl (leider) wieder da weil dein Zustand wieder so schlecht geworden ist. Tut mir leid das zu hören. Die Ärzte (und auch sonstwer) wissen halt nix. Man kann nur spekulieren wo das alles herkommt. Gute Besserung!

Mittwoch, 22. Februar 2017, 09:48

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Diagnose, Reizdarm und Perenterol

Zitat von »Timm« ....ihr wisst schon Stichwort CED? Muss aber nichts heißen. Über Reizdarm liest man auch immer wieder, dass das bei Vielen schubweise auftritt. Und zwar ohne dass sich jemals Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa "herausbildet". Reizdarm/NMUs gelten ja bekanntlich als die kleine Schwester von CED. Ähnliche Symptomatik, beides teilweise schubweise auftretend. Zudem: die meisten Leute hier probieren so lange herum bis es ihnen besser geht. Das jeweils Letztpropierte Medikament/NEM/D...

Montag, 20. Februar 2017, 09:29

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Unterschied Histaminintoleranz und Mastzellaktivierungssyndrom

Zitat von »mystic661« meist geht es hier im Forum eh nur mehr drum wer recht behalten will. Genauso sieht's aus. Die meisten sind leider biased ohne Ende. Standardvorgang: Jemand findet eine Theorie, die ihm plausibel erscheint. Dann sucht er sich sämtliche Infos aus dem Netz oder Literatur zusammen, die diese Theorie bestätigen. Sämtliche Quellen und Infos, die diese Theorie nicht bestätigen oder sogar entgegenstehen, werden links liegen gelassen. Was du schreibst bezüglich Müll den wir ins un...

Montag, 13. Februar 2017, 18:12

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Probleme mit Milch obwohl der Laktosetest negativ ist?

Ja, diese Tests sind alle nicht 100% aussagekräftig. Wenn du nach Milch reproduzierbar Beschwerden hast, ist definitiv eine milchfreie Diät angesagt. Zumindest für eine Weile. Wenn es dir dann deutlich besser geht, weißt du Bescheid und kannst vlt mal laktosefreies Zeug ausprobieren.

Montag, 13. Februar 2017, 13:38

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Pfefferminzöl gegen Reizdarm laut Studie wirksam

Ansich ein guter Tipp, mystic. Danke. Jedoch sind da Probiotika (Bifidobakterium) enthalten. Für mich persönlich daher leider nichts. Aber immerhin kein Sorbitol dabei.

Sonntag, 12. Februar 2017, 12:55

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Pfefferminzöl gegen Reizdarm laut Studie wirksam

Man muss dazu sagen, dass das L-Menthol enthaltende Präparat aus der Studie in Deutschland noch gar nicht erhältlich ist. Bestandteile des Originalpräparats laut Herstellerseite: 90 mgs of ultra-purified peppermint oil. Other ingredients are microcrystalline cellulose, gelatin methacrylic acid copolymer, hypromellose, methycellulose, triethyl citrate, polysorbate 80, FD&C Yellow 5 and FD&C Green 3. Wegen Fructose oder sonstiger andere Unverträglichkeiten bleibt wohl nichts als ausprobieren. Ente...

Sonntag, 12. Februar 2017, 09:35

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Diagnose, Reizdarm und Perenterol

Danke für dein Update, Timm. Ich habe vor Jahren als ich noch täglich Durchfall hatte, ebenfalls sehr gut Erfahrungen gemacht mit diesen Präparaten (wie vor 2 Jahren schon beschrieben). Allerdings erscheint das Ganze nun in einem doch etwas anderen Licht. Perenterol habe ich nur recht kurz genommen und bin dann auch auf andere günstigere Produkte umgestiegen. Perocur habe ich locker ein halbes Jahr genommen und so gut wie kein Durchfall gehabt (vorher jeden Tag). Ich weiß noch wie ich mich irgen...

Samstag, 11. Februar 2017, 17:49

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Pfefferminzöl gegen Reizdarm laut Studie wirksam

Zitat von »Peter174« Ich hatte mal diese Chiana-Kapseln probiert. Ich habe es leider nicht vertragen und eher mehr Durchfall bekommen. Dank des Links habe ich das Mittel jetzt nochmal gesucht und gesehen, dass es Sorbitol enthält (Enteroplant übrigens auch). Oha. Das hatte ich damals auch nicht auf dem Schirm. SI war bei mir auch noch gar nicht festgestellt zu dem Zeitpunkt. Zitat Also bei mir helfen reine Pfefferminzöltropfen, also etwa 4 Tropfen in Wasser, das lässt das Völlegefühl etwas bess...

Samstag, 11. Februar 2017, 12:34

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Pfefferminzöl gegen Reizdarm laut Studie wirksam

Thomas Struppe mit neuen Infos:Wirksamkeit von Pfefferminzöl gegen Reizdarm in neuer Studie belegt. https://www.reizdarmtherapie.net/2017/02…magen-und-darm/ Klingt für mich nach dem guten alten Enteroplant, das ich früher bereits einmal ausprobiert hatte. Ich glaube davon tatsächlich ziemlich starkes Sodbrennen bekommen zu haben und es dann nicht weiter genommen zu haben.

Samstag, 11. Februar 2017, 11:30

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Langsam echt am Ende

Finde ich gut wie ihr euch gegenseitig Mut zusprecht. Gute Besserung allen zusammen! Oneluv

Freitag, 10. Februar 2017, 10:21

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Glucose Atemtest negativ mit starken Symptomen

Zitat von »-frank-« Zitat von »FriedaLuise« Wegen Diabetes habe ich letztens den Nüchternblutzucker gemessen und der war gut. Das reicht nicht. Belastungstest heißt das Zauberwort, da bekommst Du auch Glucose... hmm ja um Insulinresistenz nachzuweisen reicht das nicht. Für Ausschluss Diabetes ist das allerdings ok soweit ich weiß, dazu am besten noch HbA1c. Gegenüber OGTT (Oraler Glukose Toleranz Test) bin ich inzwischen eh kritisch eingestellt. Wenn der nämlich positiv ausfällt, wird in der Re...

Donnerstag, 9. Februar 2017, 10:39

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Die wahren Ursachen von Colitis Ulcerosa & Morbus Crohn; Professor vs. Lebensmittelindustrie

Gute Hypothese von Prof. Rädler. Dürfte auch auf Reizdarm/NMUs anwendbar sein. Wobei ich persönlich eher geneigt bin der Hypothese der gesunkenen Kindersterblichkeit zu glauben. Auch wenn das in der Folge natürlich eine ziemlich harte Erkenntnis für einen selbst nach sich ziehen könnte.

Dienstag, 7. Februar 2017, 10:34

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

"Reizdarm" - ständiger Stuhldrang

Vielleicht ist in deiner Ernährung ja noch etwas Unverträgliches dabei (Dinkelbrot z.B.). Ansonsten nochmal alles essen wie an Weihnachten.

Dienstag, 7. Februar 2017, 10:15

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

"Reizdarm" - ständiger Stuhldrang

Ok das ist zu lange. Versuch mal deine Ernährung weiter zu minimieren bis der Shitdrang weg ist. Klassischer Start wäre: Weizen und Milchprodukte eliminieren.

Dienstag, 7. Februar 2017, 09:57

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

"Reizdarm" - ständiger Stuhldrang

Loperamid dürfte ziemlich sicher helfen. Als Übergangslösung bis Finish der Abschlussarbeit möglich. Dann nochmal Ernährung individuell modifizieren.

Dienstag, 7. Februar 2017, 09:53

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Sauerteig/ Roggenbrot

Meine persönliche Erfahrung ist, dass ich darmmäßig Standard Roggenbrot vom Bäcker oder Supermarkt deutlich schlechter vertrage als beispielsweise helles Weißbrot. Ist auch ganz typisch bei Reizdarm. In der Theorie braucht Vollkorn länger bis es verdaut ist und verhagelt dann gerne mal den Dickdarm (=Biogas-Blähungen). Dinkel usw. bei mir auch ganz schlecht. Bei mir ist das aber irgendwo doch nicht ganz klassisch. Vollkorn Teffbrot vertrage ich nämlich komischerweise problemlos (sogar besser als...

Montag, 6. Februar 2017, 14:21

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Nach Frusano Müsliriegel unendlich viel Luft im Bauch und Blähungen und Krämpfe, reagiere ich auch auf Traubenzucker.

War das dieser hier? http://www.frusano.com/de/Produkte/Fruct…uctosefrei.html Da sind so viele Sachen drin. Schwierig zu sagen woran es lag. Mit Traubenzucker hast du ja schonmal einen Ansatzpunkt. In der Salami wird wahrscheinlich deutlich weniger davon drin gewesen sein als in diesem süßen Müsliriegel wobei das hier halt "Fructosefreier Bio-Glucosesirup" genannt wird. Gut möglich aber dass es einer oder mehrere dieser Zutaten ist: Bio- Vollkornreiscrispies, Bio-Buchweizen, Bio-Amaranth,...

Montag, 6. Februar 2017, 09:48

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Probiotika Erstverschlimmerung Erfahrungen ?

Zitat von »Cilly« wann wurde es besser bei dir nach absetzen der Probiotika? bei mir hat das 14 Tage gedauert So lange wars bei mir nicht aber es hing schon ein wenig davon ab wie lange ich das jeweilige Präparat genommen hatte. Yakult habe ich am längsten durchgezogen daher hat auch hier die Regeneration am längsten geduert (über eine Woche). Bei den anderen Probiotika etwa 2-3 Tage nach absetzen.

Montag, 6. Februar 2017, 09:39

Forenbeitrag von: »Kobold-Bombette«

Probiotika Erstverschlimmerung Erfahrungen ?

Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht wie frank nur mit dem Unterschied, dass auch Yakult bei mir unverträglich war, jedenfalls auf lange Sicht. Stress Repair, Dr Wolz etc. haben mich unmittelbar gekillt. Länger als 4 Tage war das nicht durchzuhalten da es mir derart beschissen damit ging (im wahrsten Sinne). Das war keine Erstverschlimmerung sondern Erstzerstörung! Bei Yakult ging es mir zumindest nur leicht schlechter was aber wochenlang anhielt und tendenziell eher noch schlechter wurde. ...